So kom­men Sie gut durchs Tour-Wo­che­n­en­de

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - HOCHSCHULE - VON MAXIMILIAN KRO­NE

Wir ha­ben ei­nen Über­blick zu­sam­men­ge­stellt, wie Sie sich am bes­ten durch die Stadt be­we­gen.

Mor­gen ist es so­weit, die Tour de Fran­ce kommt nach Mön­chen­glad­bach und ver­setzt die Stadt in Aus­nah­me­zu­stand. 250.000 Be­su­cher wer­den er­war­tet, die Bis­marck­stra­ße wird ei­ner Hoch­si­cher­heits­zo­ne glei­chen, der Ver­kehr wird mas­siv ein­ge­schränkt sein. Da­mit Sie nicht rund um die Stre­cke fest­ste­cken, ha­ben wir ei­nen Über­blick zu­sam­men­ge­stellt, wie Sie am bes­ten durchs Tour-Wo­che­n­en­de kom­men. Au­to­fah­rer Die Stadt emp­fiehlt drin­gend, nur in äu­ßers­ten Notfällen das Au­to zu nut­zen. Das be­zieht sich haupt­säch­lich auf all je­ne, die sich ent­lang der Stre­cke und im Glad­ba­cher Zen­trum auf­hal­ten. In den ein­ge­rich­te­ten Halt­ver­bots­zo­nen müs­sen die Fahr­zeu­ge heu­te bis 18 Uhr um­ge­parkt wer­den, an­sons­ten wer­den sie spä­tes­tens mor­gen ab­ge­schleppt. Wer die Rad­renn­fah­rer an­feu­ern und mit dem Au­to kom­men möch­te, soll­te den Ser­vice der NEW in An­spruch neh­men und auf den kos­ten­lo­sen Park­plät­zen im Nord­park par­ken. Ein Shut­tle­bus pen­delt in der Zeit von 10 bis 19 Uhr von dort eben­falls kos­ten­los ins Glad­ba­cher und Rhe­ydter Zen­trum.

Rund 3500 Park­plät­ze wer­den stadt­weit weg­fal­len, ei­nen ech­ten in­ner­städ­ti­schen Aus­gleich gibt es nicht. Zum Teil sind Schul­hö­fe als Park­flä­chen frei­ge­ge­ben. Da die­se Ka­pa­zi­tät al­ler­dings end­lich ist, emp­fiehlt sich ei­ne frü­he An­rei­se. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen fin­den sich auf Sei­te C 11. ÖPNV Auch im Netz der NEW sind die Aus­wir­kun­gen der Tour deut­lich spür­bar. 22 Bus­li­ni­en fal­len aus oder fah­ren Um­lei­tun­gen. Den­noch ist es rat­sam, das Au­to ste­hen­zu­las­sen und auf den Bus um­zu­stei­gen. Nä­he­re In­fos so­wie den ge­än­der­ten Fahr­plan gibt es im In­ter­net un­ter www.new-mo­bil.de.

Wer mit der Bahn an­reist oder am Haupt­bahn­hof aus­stei­gen und die Sprint­wer­tung an der Bis­marck­s­tra- ße ver­fol­gen will, soll­te be­den­ken, dass ei­ne Que­rung dort nicht mög­lich ist. Die Blö­cke zwei bis acht, so­wie die Kai­serF­ried­rich-Hal­le sind am bes­ten über den Aus­gang Eu­ro­pa­platz zu er­rei­chen. Die Blö­cke eins, so­wie neun bis 14 am bes­ten über den Platz der Re­pu­blik. In die­sem Fall muss bis zum Ber­li­ner Platz ge­lau­fen wer­den. In Rich­tung Kai­ser-Fried­rich-Hal­le be­fin­den sich dann die Ein­gän­ge. Rad­fah­rer Das wohl bes­te Fort­be­we­gungs­mit­tel am Tour-Tag ist das Fahr­rad, denn das bie­tet sich nicht nur we­gen des sport­li­chen Rah­mens an. Be­son­ders für kur­ze Stre­cken ist es die zü­gigs­te Al­ter­na­ti­ve zum Au­to ne­ben dem ÖPNV. Der Vor­teil: Au­ßer an der Bis­marck­stra­ße, die kom­plett ein­ge­git­tert ist, kann die wei­te­re Stre­cke meist ge­quert wer­den, so­lan­ge nicht die Wer­be­ka­ra­wa­ne oder das Fah­rer­feld vor­bei zieht. Fuß­gän­ger Für sie gilt das­sel­be, wie für die Rad­fah­rer. Auch sie kön­nen die Stre­cke (au­ßer an der Bis­marck­stra­ße) über­all que­ren. Cam­per Aus Si­cher­heits­grün­den ist das Cam­pen mit Wohn­wa­gen oder Rei­se­mo­bi­len ent­lang der ge­sam­ten Stre­cke nicht er­laubt. Al­ler­dings ste­hen Stell­plät­ze für Cam­per un­ter an­de­rem am Schloss Wick­rath be­reit. Pfle­ge­be­dürf­ti­ge Die Ver­sor­gung von pfle­ge­be­dürf­ti­gen Men­schen an der Stre­cke ist auch wäh­rend der Tour ge­währ­leis­tet. Auf An­fra­ge er­klär­te bei­spiels­wei­se der Pfle­ge­dienst ASB, dass es kei­ne Pro­ble­me ge­ben wer­de. „Un­ser Kun­den wur­den früh­zei­tig in­for­miert, wir ha­ben un­ser Per­so­nal auf­ge­stockt und müs­sen nur län­ge­re We­ge in Kauf neh­men, um sie zu er­rei­chen“, sagt Jen­ni­fer Gieb­ner vom ASB Mön­chen­glad­bach. An­woh­ner in Not sind in Ab­spra­che mit der Feu­er­wehr im­mer er­reich­bar. Schwim­mer Wer statt die Tour zu schau­en lie­ber schwim­men ge­hen möch­te, soll­te be­ach­ten, dass das Schloss­bad Nie­der­rhein – das di­rekt an der Stre­cke liegt – erst um 17 Uhr öff­net. Al­le an­de­ren Bä­der ha­ben wie ge­wohnt ge­öff­net. Spa­zier­gän­ger Wei­test­ge­hend vom Tour­tru­bel un­be­rührt blei­ben Spa­zier­gän­ger in den Mön­chen­glad­ba­cher Rand­ge­bie­ten rechts und links der Stre­cke. Wer vor dem Sport­er­eig­nis flüch­ten und die Stil­le ge­nie­ßen möch­te, zieht sich am bes­ten in den Hard­ter Wald zu­rück. Dort dürf­te man am wei­tes­ten von der Stre­cke ent­fernt sein. In­for­ma­tio­nen Die Stadt hat ei­ne Hot­li­ne ein­ge­rich­tet: 02161 252017. Im In­ter­net sind al­le In­fos un­ter tour­fie­ber.de zu fin­den.

FOTO: STADT

Die Bis­marck­stra­ße ist weit­räu­mig ab­ge­sperrt (rot).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.