Big-Bro­ther-Haus für Bie­nen auf Schul­dach

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - LOKALES - VON GA­BI PE­TERS

Am Gym­na­si­um Math.-Nat. be­schäf­ti­gen sich Schü­ler mit elek­tro­ni­schen über­wach­ten Bie­nen­stö­cken. Sie sam­meln Ho­nig und Da­ten und wer­den so zu For­schern. Die MGConnect-Stif­tung half bei der Fi­nan­zie­rung.

Meh­re­re Sen­so­ren, Licht­schran­ken, Smart­pho­ne-Über­wa­chung – die Bie­nen, die nach den Som­mer­fe­ri­en auf das Dach des Math.-Nat.-Gym­na­si­ums zie­hen, wer­den ei­ne hoch­di­gi­ta­li­sier­te „Woh­nung“be­kom­men. Es wird ei­ne Art Big-Bro­therHaus. Denn die flei­ßi­gen In­sek­ten ste­hen un­ter Dau­er­be­ob­ach­tung. Fest­ge­hal­ten wird, wann sie in den Bie­nen­stock ein­flie­gen, wann sie ihn wie­der ver­las­sen. Ei­ne Waage gibt Aus­kunft über die Ho­nig­pro­duk­ti­on. Tem­pe­ra­tu­ren wer­den ge­mes­sen und vie­les mehr. All dies ge­schieht voll elek­tro­nisch und kann per Smart­pho­ne über­wacht und ge­steu­ert wer­den. In­for­ma­tik­leh­rer Mat­thi­as Walter und Bio­lo­gie-Leh­rer Frank Schil­lings be­treu­en das fä­cher­über­grei­fen­de Pro­jekt, das nur durch fi­nan­zi­el­le Un­ter­stüt­zung um­ge­setzt wer­den konn­te.

Denn so ein di­gi­ta­li­sier­ter Bie­nen­stock, E-Hi­ve ge­nannt, hat sei­nen Preis. Da kam es gut, dass die Stif­tungs­mit­glie­der von MGConnect von der Idee so be­geis­tert wa­ren, dass sie sich ent­schlos­sen, das Schul­pro­jekt fi­nan­zi­ell zu un­ter­stüt­zen. Wei­te­res Geld konn­te Tho­mas Meu­ser, Pro­fes­sor an der Hoch­schu­le Nie­der­rhein, ak­qui­rie­ren. Der De­kan am Fach­be­reich Elek­tro- tech­nik und In­for­ma­tik ist auch Lei­ter der Cis­co Net­wor­king Aka­de­mie, die 50 Be­rufs­kol­legs und Fach­schu­len im Be­reich der In­for­ma­ti­ons­und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­no­lo­gi­en un­ter­stützt. Bei ei­ner Be­wer­tung des Sup­ports schnitt Cis­co Net­wor­king als ei­ne der Bes­ten ab und be­kam da­für 3500 Dol­lar für ein in­no­va­ti­ves Pro­jekt. Zu­sam­men mit ei­nem von der IT-Fir­ma Lap­to­lex ge-

Frank Schil­lings spen­de­ten Ser­ver konn­te das Bie­nen-Pro­jekt am Math.-Nat. star­ten. Die Schü­ler wer­den da­bei nicht nur durch die Fach­kennt­nis­se ih­rer Leh­rer in Bio­lo­gie und In­for­ma­tik un­ter­stützt. Da­ni­el Jes­ke, As­sis­tent von Tho­mas Meu­ser an der Hoch­schu­le Nie­der­rhein, ist sel­ber Im­ker und hat Er­fah­rung mit den flei­ßi­gen In­sek­ten. Und auch Leh­rer Frank Schil­lings hat sein ers­tes Bie­nen­volk bei sich zu Hau­ses. „Vor zwei Wo­chen ist es ein­ge­zo­gen“, sagt er.

Die flot­ten Bi­en­chen sol­len dem­nächst auf das Dach des Math.Nat.-Gym­na­si­ums um­ge­sie­delt wer­den. Da­für wird auch ein zwei­ter Bie­nen­stock auf­ge­stellt, der zwar we­ni­ger mo­dern, aber da­für ge­eig­ne­ter zur Ho­nig­pro­duk­ti­on ist. Schil­lings: „Wir wol­len schließ­lich un­se­ren ei­ge­nen Math.-Nat.-Ho­nig pro­du­zie­ren.“

Mit dem di­gi­ta­li­sier­ten Bie­nen­stock wol­len die Schü­ler Mess­da­ten zum Ver­hal­ten der Tie­re sam­meln. Die Er­geb­nis­se wer­den in ei­ner welt­weit zu­gäng­li­chen Da­ten­bank ge­sam­melt. Denn die Big-Bro­therBie­nen-Häu­ser gibt es mitt­ler­wei­le in vie­len Län­dern. Die Schü­ler des Math.-Nat. hof­fen dar­auf, dass ih­re Da­ten zu wis­sen­schaft­li­che Er­kennt­nis­sen bei­tra­gen kön­nen. Mög­li­cher­wei­se kön­nen so viel­leicht auch Bie­nen­krank­hei­ten be­kämpft wer­den.

MGConnect will ab so­fort je­des Jahr ein bis ma­xi­mal drei Schu­len bei der Um­set­zung ei­nes au­ßer­ge­wöhn­li­chen Pro­jek­tes zur Be­rufs­und Stu­di­en­ori­en­tie­rung un­ter­stüt­zen. Su­san­ne Feld­ges vom Vor­stand der MGConnect-Stif­tung: „Die Re­al­schu­le an der Niers wer­den wir bei ei­nem Gar­ten- und Land­schafts­pro­jekt auf dem Pau­sen­hof för­dern.“

Al­le wei­ter­füh­ren­den Schu­len der Stadt kön­nen sich ab so­fort mit in­no­va­ti­ven Ide­en bei der ge­mein­nüt­zi­gen Stif­tung be­wer­ben.

„Wir wol­len ei­ge­nen Math.-Nat.-Ho­nig

pro­du­zie­ren“

Bio­lo­gie­leh­rer

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.