Kunst zur Tour – auch mit Kri­tik

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - WIRTSCHAFT - VON MA­RI­ON LISKEN-PRUSS

Das „Rad-La­ger“in Haus Ran­derath lock­te mehr als 1000 Be­su­cher an.

KLEI­NEN­BROICH Schon früh ström­ten die ers­ten Be­su­cher zum Kunst­pro­jekt „Rad-La­ger“zum Haus Ran­derath. Weit über tau­send soll­ten es wer­den, die in und vor der his­to­ri­schen Hof­an­la­ge auf das Pe­lo­ton war­te­ten: Fa­mi­li­en mit Kin­dern, Kun­st­in­ter­es­sier­te so­wie Mit­glie­der des ADFC, die ster­nen­för­mig nach Klei­nen­broich ge­ra­delt wa­ren. Da­mit ist das Kon­zept von Ku­ra­tor Ro­bert Jor­dan auf­ge­gan­gen, zeit­ge­nös- si­sche Kunst mit der Tour zu ver­bin­den. „Die Sym­bio­se zwi­schen dem Rad­ren­nen und der Kunst ist ge­lun­gen. Die Be­su­cher ha­ben den Ort gut an­ge­nom­men“, sag­te ein sicht­lich zu­frie­de­ner Ku­ra­tor.

Die acht teil­neh­men­den Künst­ler hat­ten sich ganz un­ter­schied­lich mit dem The­ma „Fahr­rad“aus­ein­an­der­ge­setzt und sich da­bei auch kri­tisch mit der Tour be­fasst: Ul­ri­ke Wam­precht hat­te die Buch­sta­ben „Do­pe hier­her“in ei­ne Hän­ge­mat­te ge­legt und die Rad­fah­rer da­durch auf­ge­for­dert, Do­ping­mit­tel ab­zu­ge­ben. Von Jür­gen Ho­litsch­ke stamm­te die zen­tra­le In­stal­la­ti­on auf der Wie­se vor der Hof­an­la­ge: Er setz­te Au­tos in Be­zug zum Fahr­rad und schlug ei­nen Bo­gen vom Ab­gas­skan­dal zum Do­ping. Und das mit Ur­in­fla­schen, die eben­falls in die In­stal­la­ti­on ein­ge­bun­den wa­ren. Denn um Harn­stof­fe ging es beim Die­selskan­dal, und um Urin bei den Do­ping­pro­ben.

Bei Ur­su­la He­le­ne Neu­bert, Ma­ria He­le­na Isa­za und Jes­si­ca Zu­ge­hör wie­der­um stan­den Aspek­te der Na­tur im Vor­der­grund; und Nor­bert Bie­ber­stein und Til­man Neu­bert zeig­ten Fo­tos. Ei­ne Skulp­tur von Horst Schlei­cher war ei­ne Hom­mage an Pi­cas­so: Den Stier­kopf, den Pi­cas­so 1942 aus ei­nem Fahr­rad­sat­tel und ei­ner Lenk­stan­ge zu­sam­men­schraub­te, hat er mit ei­nem Fahr­rad­helm und dem Lenk­rad ei­nes Renn­rads ak­tua­li­siert.

Die Ver­pfle­gung der Be­su­cher mit Grill­würst­chen, Ku­chen und Ge­trän­ken hat­te der Sport­club Teu­to­nia Klei­nen­broich über­nom­men. Der Er­lös dar­aus fließt in das Kun­st­ra­sen­pro­jekt des Ver­eins. Für Ver­eins­mit­glied Micha­el Plum war das ein vol­ler Er­folg: „Wir sind rund­um zu­frie­den“, sag­te er. Auch bei den Be­su­chern kam das Kunst-Pro­jekt gut an.

FO­TO: MA­RI­ON LISKEN-PRUSS

Das Kunst­pro­jekt „Rad-La­ger“lock­te über tau­send Be­su­cher nach Haus Ran­derath. Ku­ra­tor Ro­bert Jor­dan (3.v.l.) war mehr als zu­frie­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.