Lo­kal­ma­ta­do­rin Gol­kow­ski siegt dop­pelt

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - SPORT LOKAL - VON PAUL OFEERMANNS

Die Po­ny­rei­te­rin der RSG Niers­hof ge­winnt bei den 13. Dres­s­ur­ta­gen auf der hei­mi­schen An­la­ge in zwei Wett­be­wer­ben. Den „Prix St. Ge­or­ges“ge­winnt wie er­war­tet Ni­k­laas Feil­zer, in der Kür hat er aber über­ra­schend das Nach­se­hen.

REI­TEN Die Po­ny­rei­te­rin Lea Ma­rie Gol­kow­ski von der RSG Niers­hof ist als zwei­fa­che Sie­ge­rin bei den 13. Dres­s­ur­ta­gen auf dem Niers­hof in den Mit­tel­punkt ge­rückt. Die Po­ny-Dres­sur auf L-Ba­sis mit zwei Ster­nen mit in­ter­na­tio­na­ler Auf­ga­be ent­schied die 14-Jäh­ri­ge mit dem zwölf­jäh­ri­gen Po­ny „Die fei­ne Cha­nel“mit 72,22 Pro­zent­punk­ten für sich. Auch wenn ihr ein Wer­tungs­rich­ter von drei­en nur sei­ne zweit­bes­te Wer­tung gab, war an ih­rem

Marg­ret Mül­ler über­le­ge­nen Sieg vor Lui­sa Köll­ner (RFV Han­dorf-Sud­müh­le) mit Gen­tle­men (69,530) und Don Hen­ley (68,632) auf den Plät­zen zwei und drei nicht zu rüt­teln.

Gol­kow­ski ist na­tio­nal und in­ter­na­tio­nal un­ter­wegs. „Mei­ne Sie­ge kann ich nicht mehr zäh­len“, sag­te die Bun­des­ka­der-Rei­te­rin und Re­ser­ver­ei­te­rin für die Po­ny-Eu­ro­pa­meis­ter­schaf­ten in Un­garn nach der er­neu­ten Gold­schlei­fe. Sie rei­tet für den RSG Niers­hof seit et­wa drei Jah­ren, weil ih­re ehe­ma­li­ge Trai­ne­rin Na­di­ne Kausch­ke dort tä­tig war. Jo­chen Ben­der, Rhei­ni­scher Meis­ter der Spring­rei­ter 2013, ehe­ma­li­ger Be­triebs­lei­ter am Pfer­de­stamm­buch Wick­rath und für den ZRFV Wick­rath als Spring- und Dres­sur- rei­ter er­folg­reich (zu­letzt am Sams­tag beim gro­ßen Som­mer­tur­nier des RFV Dül­ken-Vier­sen der M**Dres­sur­sie­ger), trai­niert sie jetzt. Mit ih­rem Zweit­pferd High Fi­ve schaff­te sie am Niers­hof Platz sie­ben. „Bei der Kür ent­schied ich mich für High Fi­ve, weil ich ‚Die fei­ne Cha­nel‘ für die Rhei­ni­schen Meis­ter­schaf­ten am kom­men­den Wo­che­n­en­de in Lan­gen­feld scho­nen will“, sag­te Gol­kow­ski. Mit High Fi­ve hol­te sie dann den L-Kür-Sieg mit lau­ter und kräf­ti­ger Mys­te­ricMu­sik über­le­gen mit 75,292.

Wie er­war­tet, sieg­te Ni­k­laas Feil­zer (RFV Graf von Schmet­tow Ever­se­al) im Prix St. Ge­or­ges, ei­ner SDres­sur mit ei­nem Stern, um den Heinz-Stähn-Ge­dächt­nis-Preis auf QC Fla­boyant OLD mit 74,167 Pro­zent­punk­ten. Durch glück­li­che Um­stän­de teil­ten sich Linda Weiß (För­der­kreis Dres­sur Neuss) und ihr Zweit­pferd Ca­deau oh­ne Wer­tung den Sieg mit ihm. In der „Kür Prix St. Ge­or­ges“gab es ei­ne Über­ra­schung, als Feil­zer, der Abon­ne­ment-Sie­ger für sol­che Prü­fun­gen, mit Es­ca­da der Über­ra­schungs­sie­ge­rin Pau­li­na Holz­knecht (Reit­sport­team Leich­lin­gen/Witz­hel­den) mit Wells Far­go (45,510 zu 46,360) un­ter­lag.

Kein hei­mi­scher Rei­ter er­reich­te das gro­ße Kür-Fi­na­le. Trotz­dem ist Prü­fung zur Mu­sik in­ter­es­sant. „Vie­le kom­men auch nur we­gen der ed­len Pfer­de mit ih­ren ge­schmei­di­gen Be­we­gun­gen“, sag­te Tur­nier­lei­te­rin Marg­ret Mül­ler. Wei­te­re Sie­ge ver­buch­ten Ca­te­ri­na Clin­gen (RSG Niers­hof) auf Ve­ne­zia mit 8,2 und Ni­na Ales­sa Gran­din (ZRFV Wick­rath) auf Cas­sa­no mit 7,3.

„Vie­le kom­men auch nur we­gen der ed­len Pfer­de mit ih­ren ge­schmei­di

gen Be­we­gun­gen“

Tur­nier­lei­te­rin

FO­TO: PAUL OFFERMANNS

Co­rin­na Ne­u­mann (ZRV Rhein­dah­len) konn­te sich bei den 13. Dres­s­ur­ta­gen der RSG Niers­hof mit Qu­en­del in der M*-Dres­sur nicht vorn plat­zie­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.