Nur noch zwei­mal „Or­pheus und Eu­ry­di­ke“

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - LOKALE KULTUR -

(isch) Nur noch am 11. und am 13. Ju­li er­zählt das Oper­n­en­sem­ble ge­mein­sam mit dem Chor und der Bal­lett­com­pa­gnie die Ge­schich­te ei­nes der be­rühm­tes­ten Lie­bes­paa­re der grie­chi­schen My­tho­lo­gie: Or­pheus be­weint das Ab­le­ben sei­ner jun­gen Gat­tin Eu­ry­di­ke. Die Göt­ter ha­ben Mit­leid, und er darf sei­ne Liebs­te im Ha­des wie­der­se­hen. Es ist ihm so­gar er­laubt, sie wie­der mit sich zu neh­men – al­ler­dings nur un­ter der Be­din­gung, Eu­ry­di­ke nicht an­zu­se­hen und nicht mit ihr zu spre­chen. Für das Mön­chen­glad­ba­cher Thea­ter hat Ja­kob Pe­ters-Mes­ser das Werk in­sze­niert. Die mu­si­ka­li­sche Lei­tung hat Wer­ner Er­hardt, der als Spe­zia­list für Al­te Mu­sik in­ter­na­tio- nal ge­fragt ist. Kar­ten für „Or­pheus und Eu­ry­di­ke“am Di­ens­tag, 11. Ju­li, und Don­ners­tag, 13. Ju­li, je­weils 19.30 Uhr, gibt’s un­ter 02166 6151100 oder auf www.thea­ter-kr-mg.de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.