Ric­car­do Mu­ti di­ri­giert ira­ni­sche Mu­si­ker in Te­he­ran

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - KULTUR -

TE­HE­RAN (dpa) Der ita­lie­ni­sche Star­di­ri­gent Ric­car­do Mu­ti (75) wird in Te­he­ran ein ge­mein­sa­mes Kon­zert mit Mu­si­kern des ira­ni­schen Sym­pho­nie­or­ches­ters ge­ben. Der Auf­tritt fin­det mor­gen im Rah­men des Ra­ven­na Fes­ti­vals und zum 20. Jah­res­tag des Pro­jekts „The Roads of Fri­endship“– We­ge zur Freund­schaft – statt, das über Mu­sik den Dia­log der Kul­tu­ren för­dert, be­rich­te­te die ira­ni­sche Nach­rich­ten­agen­tur „Mehr“. Am 8. Ju­li spie­len die ira­ni­schen und ita­lie­ni­schen Mu­si­ker ein wei­te­res Kon­zert im nord­ita­lie­ni­schen Ra­ven­na.

Der Iran ver­sucht schon seit Jah­ren sei­ne po­li­ti­schen Dif­fe­ren­zen mit dem Wes­ten über Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen aus­zu­glei­chen. 2015 plan­te Da­ni­el Ba­ren­boim mit der Ber­li­ner Staats­ka­pel­le ein ähn­li­ches Kon­zert in Te­he­ran. We­gen der is­rae­li­schen Wur­zeln Ba­ren­bo­ims schei­ter­te das Pro­jekt aber. Iran und Is­ra­el sind seit fast 40 Jah­ren po­li­ti­sche Erz­fein­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.