Pan­da-Di­plo­ma­tie

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - STIMME DES WESTENS -

Der Pan­da ist ein Al­lein­stel­lungs­merk­mal Chi­nas und zugleich das po­li­tischs­te Tier der Volks­re­pu­blik: Nach ihm ist die „Pan­da-Di­plo­ma­tie“be­nannt. Die Füh­rung in Pe­king, die um das Wohl­er­ge­hen der Pflan­zen­fres­ser auf ei­ne Art be­müht ist, wie es sich man­cher Men­schen­recht­ler für die Be­hand­lung po­li­ti­scher Ge­fan­ge­ner wünscht, ver­schenkt ei­ni­ge der sel­te­nen Ex­em­pla­re gern als Zei­chen der An­nä­he­rung an den Wes­ten. Das ers­te Pan­da-Pär­chen be­kam 1972 USPrä­si­dent Ni­xon, das vor­erst letz­te brach­te Prä­si­dent Xi Jin­ping ges­tern nach Ber­lin. An­ge­la Mer­kel äu­ßer­te da­bei die Hoff­nung, Deutsch­land und Chi­na könn­ten „die Un­ru­he in der Welt et­was be­sänf­ti­gen“. Ein from­mer Wunsch. Die we­ni­gen, die au­gen­schein­lich wirk­lich die Ru­he weg ha­ben, wer­den wohl die Pan­das blei­ben. bew

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.