WWF: NRW ver­brennt mehr Braun­koh­le als die ge­sam­te USA

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - WIRTSCHAFT - VON KIRS­TEN BIALDIGA FO­TO: DPA

Kli­ma­p­lä­ne der schwarz-gel­ben Lan­des­re­gie­rung wei­sen ei­ner Stu­die zu­fol­ge in die völ­lig fal­sche Rich­tung.

DÜS­SEL­DORF Die Plä­ne der schwarz­gel­ben Lan­des­re­gie­rung ma­chen es deut­lich un­wahr­schein­li­cher, dass Deutsch­land sei­ne Kli­ma­schutz­zie­le er­reicht. Zu die­sem Er­geb­nis kommt ei­ne Stu­die der Ber­li­ner Be­ra­tungs­fir­ma Are­po im Auf­trag der Um­welt­schutz­or­ga­ni­sa­ti­on World Wild­life Fund (WWF). Die For­scher un­ter­such­ten, wie sich die An­kün­di­gun­gen von CDU und FDP im NRWKo­ali­ti­ons­ver­trag vor­aus­sicht­lich auf den na­tio­na­len Kli­ma­schutz aus­wir­ken. Das Fa­zit lau­tet: „Ins­ge­samt strebt die schwarz-gel­be Ko­ali­ti­on kei­nen Bei­trag zur Er­rei­chung der Bun­des­zie­le an, ob­wohl NRW für fast ein Drit­tel der bun­des­deut- schen Emis­sio­nen ver­ant­wort­lich ist.“Und wei­ter: „Mit ih­rem Be­kennt­nis zur Braun­koh­le ze­men­tiert die ak­tu­el­le Lan­des­re­gie­rung die sich ab­zeich­nen­de bun­des­wei­te Ziel­ver­feh­lung auf­grund der Braun­koh­le­nut­zung.“Da­mit fal­le die Rea­li­sie­rung des Kli­ma­schut­zes ent­we­der an­de­ren Bun­des­län­dern zu, die da­durch hö­he­re Bei­trä­ge leis­ten müss­ten. Oder aber die Bun­des­re­gie­rung müs­se beim Kli­ma­schutz här­ter durch­grei­fen. Die Lan­des­re­gie­rung woll­te sich da­zu ges­tern nicht äu­ßern.

Ähn­lich wie im glo­ba­len Kon­text zeich­net sich da­mit nun so­gar auf na­tio­na­ler Ebe­ne ab, dass die Ver­ant­wor­tung für den Kli­ma­schutz mög­lichst an an­de­re de­le­giert wird. So sol­len laut NRW-Ko­ali­ti­ons­ver­trag Braun­koh­le­ab­bau und -nut­zung auf dem ge­neh­mig­ten Ni­veau fort­ge­setzt wer­den. Da­bei sind der Are­po-Stu­die zu­fol­ge ähn­li­che leicht und schnell zu er­schlie­ßen­de Kli­ma­schutz­po­ten­zia­le wie durch die Braun­koh­le in Deutsch­land sonst kaum zu fin­den.

„Um die ge­setz­lich fest­ge­leg­ten NRW-Kli­ma­zie­le zu er­rei­chen, sind An­stren­gun­gen nö­tig, die über die von der al­ten Lan­des­re­gie­rung be­reits be­schlos­se­nen Maß­nah­men hin­aus­ge­hen“, sag­te Micha­el Schä­fer, Lei­ter Ener­gie­po­li­tik und Kli­ma­schutz beim WWF. „Da­bei ver­brennt NRW al­lein schon heu­te mehr Braun­koh­le als die ge­sam­ten USA“, sag­te Schä­fer.

Braun­koh­le­kraft­wer­ke wie das Werk Neu­rath in Gre­ven­broich sind vie­len Kli­ma­schüt­zern ein Dorn im Au­ge.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.