Sper­re we­gen man­geln­der Höf­lich­keit

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - SPORT -

SHANG­HAI (sid) Der Ka­pi­tän der chi­ne­si­schen Fuß­ball-Na­tio­nal­mann­schaft Zheng Zhi ist für ein ver­meint­lich klei­nes Ver­ge­hen be­straft wor­den. Der na­tio­na­le Fuß­ball-Ver­band CFA sperr­te den 36-Jäh­ri­gen für vier Li­ga­spie­le, weil er es nach ei­ner Be­geg­nung ver­säumt hat­te, sei­ne Mit­spie­ler beim Meis­ter Guang­zhou Ever­gran­de zum Hän­de­schüt­teln mit den Schieds­rich­tern am Mit­tel­kreis zu ver­sam­meln. Zu­dem muss Zheng um­ge­rech­net rund 5200 Eu­ro Stra­fe be­zah­len. Von sei­nem Ver­ein wur­de er zu­sätz­lich mit ei­ner Geld­stra­fe von knapp 13.000 Eu­ro be­legt.

Zu­letzt hat­te der chi­ne­si­sche Ver­band hart ge­gen „schlech­tes Ver­hal­ten“durch­ge­grif­fen. Der por­tu­gie­si­sche Trai­ner An­dré Vil­las-Bo­as und der bra­si­lia­ni­sche Stür­mer Hulk wa­ren für zwei Spie­le ge­sperrt wor­den, weil sie sich kri­tisch über ei­ne Ach­tSpie­le-Sper­re für Mit­tel­feld­spie­ler Os­car ge­äu­ßert hat­ten. Der Bra­si­lia­ner Os­car hat­te ei­nen Ball in Rich­tung zwei­er Ge­gen­spie­ler ge­schos­sen und war an­schlie­ßend an ei­ner Ran­ge­lei be­tei­ligt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.