Miet­preis­brem­se nach­bes­sern

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - BERUF & KARRIERE -

Die 2015 ein­ge­führ­te Miet­preis­brem­se funk­tio­niert nicht. Das be­deu­tet aber noch lan­ge nicht, dass sie wie­der ab­ge­schafft wer­den soll­te. Wir brau­chen ei­ne funk­tio­nie­ren­de Miet­preis­brem­se. Die ge­setz­li­chen Re­ge­lun­gen zur Be­gren­zung der Wie­der­ver­mie­tungs­mie­ten müs­sen drin­gend nach­ge­bes­sert wer­den.

Die kom­pli­zier­te Kon­struk­ti­on der Miet­preis­brem­se, bei der die Vor­ga­ben des Bun­des­ge­setz­ge­bers über Lan­des­ver­ord­nung für 313 Städ­te und Ge­mein­de um­ge­setzt wor­den sind, steht auf der Kip­pe. Zwei Amts­rich­ter – in Ham­burg-Al­to­na und München – hal­ten ih­re Lan­des­ver­ord­nun­gen für un­wirk­sam, weil sie nicht ord­nungs­ge­mäß zu­stan­de ge­kom­men und be­grün­det sei­en. Viel schlim­mer ist aber, dass die neu­en Lan­des­re­gie­run­gen in Schles­wig-Hol­stein und Nord­rhein-West­fa­len die Lan­des­ver­ord­nun­gen und da­mit die Miet­preis­brem­se in ih­ren Län­dern wie­der ab­schaf­fen wol­len.

Das ist si­cher der fal­sche Weg. Statt­des­sen müs­sen die Re­ge­lun­gen kor­ri­giert wer­den. Sie müs­sen bun­des­weit und ein­heit­lich für al­le gel­ten. Es muss auch we­ni­ger Aus­nah­men ge­ben. Will sich der Ver­mie­ter auf ei­nen Aus­nah­me­tat­be­stand be­ru­fen, muss er das beim Be­ginn des Miet­ver­hält­nis­ses an­ge­ben. Ver­mie­ter, die sich nicht an die ge­setz­li­chen Re­ge­lun­gen hal­ten, müs­sen sank­tio­niert wer­den, sie müs­sen die zu Un­recht er­hal­te­nen Miet­an­tei­le zu­rück­zah­len.

Die CDU muss jetzt Far­be be­ken­nen. Will sie, dass die von ihr 2015 mit be­schlos­se­ne Miet­preis­brem­se funk­tio­niert, will sie nach­bes­sern? Oder will sie die Miet­preis­brem­se ab­schaf­fen?

Franz-Ge­org Rips Der Au­tor ist Prä­si­dent des Deut­schen Mie­ter­bun­des.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.