Acht To­te bei Haus­ein­sturz in Nea­pel

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - UNTERHALTUNG -

NEA­PEL (dpa) Acht Men­schen sind beim Ein­sturz ei­nes Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses bei Nea­pel ums Le­ben ge­kom­men. Ret­tungs­kräf­te mach­ten am Sams­tag­mor­gen in den Trüm­mern ei­ne ach­te Lei­che aus, wie die Feu­er­wehr bei Twit­ter mit­teil­te. Ins­ge­samt wa­ren acht Men­schen nach dem Zu­sam­men­bruch des Hau­ses am Frei­tag ver­misst wor­den. Zur Ur­sa­che wur­den Er­mitt­lun­gen auf­ge­nom­men.

Die Bil­der zeig­ten ei­ne Sze­ne­rie wie nach ei­nem Erd­be­ben: stau­bi­ger Schutt und Trüm­mer, Mö­bel in auf­ge­ris­se­nen Räu­men, Ein­satz­kräf­te, die teils mit den Hän­den nach den Ver­schüt­te­ten gru­ben. Die Feu­er­wehr war die gan­ze Nacht im Ein­satz, bis sie in den Über­res­ten des vier­stö­cki­gen Ge­bäu­des auch die Lei­che ei­nes Acht­jäh­ri­gen fand. Sei­ne 14 Jah­re al­te Schwes­ter sei bei dem Un­glück eben­falls ums Le­ben ge­kom­men, be­rich­te­te die Nach­rich­ten­agen­tur An­sa.

„Für un­se­re Stadt ist es ei­ne ent­setz­li­che Tra­gö­die“, sag­te der Bür­ger­meis­ter der Küs­ten­ge­mein­de Tor­re An­nun­zi­ata, Vin­cen­zo Ascio­ne, der Ta­ges­zei­tung „La Re­pubb­li­ca“. War­um das Haus ein­stürz­te, blieb zu­nächst un­klar. An­woh­ner be­rich­te­ten, dass le­dig­lich das Ge­räusch des Zu­sam­men­stür­zens zu hören ge­we­sen sei, aber kein Knall und kei­ne Ex­plo­si­on.

Bau­män­gel könn­ten ein Grund für den Zu­sam­men­bruch ge­we­sen sein. In den un­te­ren Stock­wer­ken wur­de nach Me­di­en­an­ga­ben re­no­viert. An­woh­ner der dar­über­lie­gen­den Ge­schos­se hät­ten da­nach Schä­den in ih­ren Woh­nun­gen fest­ge­stellt. Das an­gren­zen­de Ge­bäu­de wur­de nun eva­ku­iert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.