Of­fe­ner Sonn­tag im Tex­til-Tech­ni­kum

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - LOKALE KULTUR -

(RP) Im Tex­til-Tech­ni­kum im Mon­forts-Quar­tier 31 wer­den die Zeug­nis­se der tex­ti­len Ver­gan­gen­heit Mön­chen­glad­bachs wie­der le­ben­dig. Ei­ne ein­zig­ar­ti­ge Ma­schi­nen­samm­lung zeigt die Ent­wick­lung der Tech­nik vom Hand­web­stuhl bis zum mo­derns­ten Luft­dü­sen-We­b­au­to­ma­ten. Das Tex­til-Tech­ni­kum hat am Sonn­tag, 16. Ju­li, von 13 bis 17 Uhr ge­öff­net und lädt zur Be­sich­ti­gung der his­to­ri­schen Aus­stel­lung ein. Wie an je­dem drit­ten Sonn­tag im Mo­nat wer­den aus­ge­wähl­te Ma­schi­nen vor­ge­führt. Dies­mal steht un­ter an­de­rem der Bänd­chen­web­stuhl, der schon im 19. Jahr­hun­dert im Ber­gi­schen Land sei­nen Di­enst tat, im Mit­tel­punkt der Vor­füh­run­gen. Au­ßer­dem kann der Be­su­cher se­hen, wie in frü­he­ren Jahr­hun­der­ten Flachs ver­spon­nen und Lei­nen ge­webt wur­den. Si­mo­ne Fried­rich und Tex­til­tech­ni­ker Hol­ger Hell­wig zei­gen, wie me­cha­ni­sche Web­stüh­le die Tech­nik re­vo­lu­tio­nier­ten und die Hand­we­be­rei ver­dräng­ten.

Dar­über hin­aus führt Be­klei­dungs­in­ge­nieur Gün­ther Kohtz das Um­nä­hen der Roh­wa­re von Hand- tuch­stof­fen zu Hand­tü­chern mit den Auf­hän­gern „Ge­webt im Mu­se­um Schloss Rhe­ydt“vor. Sei­ne Frau, Tex­ti­lin­ge­nieu­rin Bea­te Kohtz, be­herrscht seit den 90er Jah­ren die Gestal­tung von Stoff­mus­tern auf den frü­hen Mac PCs. Sie er­läu­tert, wie et­wa Schot­ten­ka­ros oder ka­rier­te Hem­den­stof­fe in der Früh­zeit der Per­so­nal-Com­pu­ter ge­stal­tet wur­den. Der Ein­tritt kos­tet fünf Eu­ro, er­mä­ßigt 2,50 Eu­ro. Das Tex­tilTech­ni­kum ist au­ßer an den of­fe­nen Sonn­ta­gen mon­tags bis frei­tags je­weils von 11 bis 15 Uhr ge­öff­net.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.