IS-An­füh­rer für tot er­klärt

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - POLITIK -

Die Sy­ri­sche Be­ob­ach­tungs­stel­le für Men­schen­rech­te be­ruft sich auf In­for­man­ten.

MOS­SUL (RP) Der An­füh­rer der Ter­ror­mi­liz Is­la­mi­scher Staat (IS), Abu Ba­kr al Bag­da­di, ist nach An­ga­ben der Sy­ri­schen Be­ob­ach­tungs­stel­le für Men­schen­rech­te tot. Es sei al­ler­dings un­klar, wann und wie al Bag­da­di ge­stor­ben sei. Die in Lon­don an­säs­si­ge op­po­si­ti­ons­na­he Or­ga­ni­sa­ti­on stützt sich auf Ak­ti­vis­ten und In­for­man­ten in Sy­ri­en. Ih­re An­ga­ben kön­nen in der Re­gel von un­ab­hän­gi­ger Sei­te nicht über­prüft wer­den. Das US-Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um er­klär­te, es kön­ne den Tod al Bag­da­dis nicht be­stä­ti­gen.

Al­ler­dings hat­te auch Moskau erst kürz­lich den Tod des IS-An­füh­rers ver­kün­det. Das rus­si­sche Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um hat­te Mit­te Ju­ni er­klärt, es über­prü­fe Hin­wei­se, dass al Bag­da­di bei ei­nem rus­si­schen Luft­an­griff na­he der sy­ri­schen ISHoch­burg Rak­ka ums Le­ben ge­kom­men sei. Dem­nach bom­bar­dier­te die rus­si­sche Luft­waf­fe am 28. Mai ein Tref­fen von An­füh­rern der IS-Mi­liz süd­lich von Rak­ka.

Die Men­schen­rechts­or­ga­ni­sa­ti­on Am­nes­ty In­ter­na­tio­nal wirft den Kon­flikt­par­tei­en un­ter­des­sen im Kampf um die nord­ira­ki­sche Stadt Mos­sul schwers­te Ver­bre­chen an der Zi­vil­be­völ­ke­rung vor. „In ei­ni­gen Fäl­len könn­ten die­se Men­schen­rechts­ver­let­zun­gen Kriegs­ver­bre­chen dar­stel­len“, heißt es in ei­nem Be­richt. Der IS ha­be Zi­vi­lis­ten aus um­lie­gen­den Dör­fern in den um­kämpf­ten West­teil der Stadt ge­bracht, um sie als mensch­li­che Schutz­schil­de zu miss­brau­chen.

Gleich­zei­tig hät­ten aber ira­ki­sche Streit­kräf­te und die US-ge­führ­ten Ko­ali­ti­ons­trup­pen Waf­fen ein­ge­setzt, „die in be­völ­ke­rungs­rei­chen Ge­gen­den nie­mals ein­ge­setzt wer­den dür­fen“. Dar­über hin­aus hin­der­te der IS Zi­vi­lis­ten „mit­tels ver­schweiß­ter Tü­ren und Spreng­fal­len“an der Flucht. Bei Wi­der­stand sei­en vie­le ge­tö­tet wor­den.

FO­TO: DPA

Das un­da­tier­te Fo­to zeigt den IS-An­füh­rer Abu Ba­kr al Bag­da­di.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.