In­sek­ten als Snacks – Geld­bu­ße für Gas­tro­nom

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - NORDRHEIN-WESTFALEN -

DÜS­SEL­DORF (wuk) Weil er sei­nen Gäs­ten in ei­nem In-Re­stau­rant im Düs­sel­dor­fer Hafen an­dert­halb Jah­re lang auch Mehl­wür­mer, Heu­schre­cken und Gril­len als Snacks an­ge­bo­ten hat­te, muss ein Groß­gas­tro­nom (49) 2500 Eu­ro Bu­ße zah­len. Das Düs­sel­dor­fer Amts­ge­richt hat die In­sek­ten nicht als Le­bens­mit­tel an­ge­se­hen, son­dern als Schäd­lin­ge, ging da­her von ei­nem Ver­stoß ge­gen das Le­bens­mit­tel­ge­setz aus. Das soll­te den Re­stau­rant-Be­trei­ber so­gar 5000 Eu­ro kos­ten. Laut Ge­richt sol­len In­sek­ten-Spei­sen aber ab 2018 le­ga­li­siert wer­den. Da­her hielt die Rich­te­rin die Schuld des Man­nes für „ge­ring“und stell­te das Ver­fah­ren ge­gen ei­ne Geld­auf­la­ge ein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.