„Un­ser Pro­jekt ist nicht be­en­det“

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - SPORT LOKAL - VON KURT THEUERZEIT

Der Trai­ner des Be­zirks­li­ga-Auf­stei­gers Rhe­ydter SV spricht über den Ka­der für die neue Sai­son, die Ent­wick­lung des Klubs und sei­ne ei­ge­nen Am­bi­tio­nen.

Die ers­ten Schrit­te in die gro­ße Welt des Fuß­balls ge­lan­gen Re­né Schnitz­ler 2004 mit Leich­tig­keit. So­gar Ein­sät­ze in der U 20-Aus­wahl wa­ren ihm ein Jahr spä­ter ver­gönnt. Bo­rus­si­as hoff­nungs­vol­ler Tor­jä­ger wech­sel­te dann zum FC St. Pau­li und wur­de in Ham­burg in den Wettskan­dal ver­wi­ckelt. Vom DFB wur­de er 30 Mo­na­te für al­le Funk­tio­nen ge­sperrt. Durch das Land­ge­richt Bochum wur­de er 2015 vom Wett­be­trug frei­ge­spro­chen. Zu die­sem Zeit­punkt spiel­te er schon beim Rhe­ydter Spiel­ver­ein, stieg mit dem Tra­di­ti­ons­ver­ein als Spie­ler bis in die Kreis­li­ga A ab und über­nahm dann den RSV als Trai­ner. Nun konn­te er sei­nen ers­ten Trai­ner­er­folg mit dem Auf­stieg des RSV in die Be­zirks­li­ga fei­ern. Ist der Auf­stieg nicht auch ein Schritt zur wei­te­ren Re­ha­bi­li­ta­ti­on? SCHNITZ­LER Ich brau­che kei­ne Re­ha­bi­li­ta­ti­on mehr. Nach der si­cher­lich schwie­ri­gen Zeit für mich hat­te ich kei­ne Lust mehr, mit Fuß­ball noch ir­gend­et­was zu tun zu ha­ben. Ich hat­te das Glück, dass mir der Spiel­ver­ein die Chan­ce ge­bo­ten hat, wie­der die Freu­de an die­sem Sport zu fin­den, der ei­gent­lich mein Le­ben sehr be­stimmt. Sie ha­ben da­bei vor al­lem auf er­fah­re­ne Spie­ler ge­setzt. SCHNITZ­LER Das stimmt nicht. Wir ha­ben im Team ge­nau die rich­ti­ge Mi­schung ge­fun­den, die man auch braucht, um ein er­folg­rei­ches Team auf den Platz zu brin­gen. Ich bin erst 32 Jah­re als. Fer­di Ber­be­rog­lu ist zwar 36 Jah­re alt, aber er hat die Kon­di­ti­on ei­nes 25-Jäh­ri­gen. Da­zu spie­len bei uns ei­ne Rei­he Ta­len­te, die sich si­cher im Lau­fe der nächs­ten Jah­re noch wei­ter ent­wi­ckeln wer­den. Tor­wart Fa­bi­an Mün­ten ist 21, To­bi­as Krä­mer 23, Sil­vio Can­ci­an 23, Sa­med Kork­maz 22. Die brau­chen noch Rou­ti­niers an ih­rer Sei­te, um sich all­mäh­lich wei­ter zu stei­gern.

Re­né Schnitz­ler Aber die ers­ten Schrit­te beim wa­ren al­les an­de­re als er­folg­ver­spre­chend. SCHNITZ­LER Wenn man von der Lan­des­li­ga bis in die Kreis­li­ga A durch­ge­reicht wird, kann man nicht ein­mal mit dem Fin­ger schnip­pen und al­les geht wie­der in Höchst­ge­schwin­dig­keit nach oben. Da muss­ten die rich­ti­gen Leu­te ge­fun­den wer­den, die auf dem Platz und au­ßer­halb des Plat­zes mit an­pa­cken. In die­ser Hin­sicht war un­ser ers­tes Jahr in der Kreis­li­ga A ein Pro­be­lauf. Der vier­te Platz konn­te sich se­hen las­sen. In der ver­gan­ge­nen Sai­son sind wir dann sou­ve­rän Meis­ter ge­wor

den und auf­ge­stie­gen. Al­ler­dings ist im­mer wie­der zu hö­ren, dass Spie­ler beim Spiel­ver­ein recht gut ver­die­nen kön­nen. SCHNITZ­LER Ge­gen Ge­rüch­te kann ich nichts ma­chen. Wir ge­ben nicht mehr Geld aus als uns zur Ver­fü­gung steht. Wir ha­ben al­ler­dings ein Sys­tem ge­fun­den, dass das Al­ter, die Leis­tungs­fä­hig­keit und die Er­fah­rung der Spie­ler be­rück­sich­tigt und er­folgs­ori­en­tiert ist. Wenn wir vier­mal in Fol­ge ver­lie­ren, kann kei­ner et­was ver­die­nen. Mit den Spie­lern wer­den vor der Sai­son die Prä­mi­en in­di­vi­du­ell be­spro­chen. Ist der Spie­ler ein­ver­stan­den, un­ter­schreibt er und spielt bei uns. In­so­fern ar­bei­ten wir ver­gli­chen auf sehr nied­ri­gem Ni­veau wie im Pro­fi­be­reich. Ge­hen Sie da­von aus, dass Sie in der kom­men­den Sai­son spa­ren kön­nen? SCHNITZ­LER Wir sind kein Spar­ver­ein, wer­fen aber auch das Geld nicht ein­fach in die Luft. Wir wer­den auf je­den Fall mit un­se­rem Etat klar kom­men, auch wenn wir ei­ne recht ho­he Punkt­zahl er­rei­chen kön­nen. Ich den­ke, dass wir am Sai­son­en­de mit der Spiel­zeit in der Be­zirks­li­ga zu­frie­den sein wer­den. Un­ser Stamm und die Neu­zu­gän­ge las­sen uns recht op­ti­mis­tisch sein.

„Un­ser Stamm

und die Zu­gän­ge­las­sen uns recht op­ti­mis­tisch sein“

Wenn Sie jetzt wie­der Lust auf Fuß­ball be­kom­men ha­ben. Reizt es Sie nicht, ei­ne hö­her­klas­si­ge Mann­schaft zu über­neh­men? SCHNITZ­LER Ich hat­te schon et­li­che An­fra­gen. Aber wir ha­ben beim Spiel­ver­ein et­was ins Rol­len ge­bracht. Zu­dem hat der Ver­ein mir sein Ver­trau­en ge­schenkt. Schließ­lich sind wir mit un­se­rem Pro­jekt noch nicht am En­de an­ge­kom­men. Ich will hier wei­ter mit Lei­den­schaft, Lust und Spaß am Fuß­ball ent­wi­ckeln.

RSV-Trai­ner

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.