Gna­den­los

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - LESERBRIEFE -

Ich kann den Aus­füh­run­gen von Jan Ul­rich nur aus volls­tem Her­zen zu­stim­men. Ei­ne zwei­te Chan­ce hat je­der ver­dient. So­gar der Kan­di­dat Schulz ko­ket­tiert nach sei­ner Al­ko­hol­krank­heit ger­ne mit die­sem Be­griff , und vie­le glau­ben, nur er sei für den Pos­ten als Kanz­ler ge­eig­net. Und Uli Ho­en­eß, den ich durch­aus schät­ze, lässt herz­lich grü­ßen. In Spa­ni­en sind über­führ­te Do­ping­sün­der nach zwei Jah­ren Sper­re (Con­ta­dor, Val­ver­de et ce­te­ra) wie­der im Ren­nen und wer­den hoch ver­ehrt. Bei uns je­doch ha­ben die „Gut­men­schen“ihr gna­den­lo­ses Re­gime fest in­stal­liert. Jan Ul­rich hat­te das Pech in ei­ner Zeit ak­tiv ge­we­sen zu sein, als Do­ping zum Sys­tem ge­hör­te und muss­te sich als jun­ger Kerl ent­schei­den, mach ich mit oder hö­re ich auf. Der­je­ni­ge von uns, der sich an­ders ent­schie­den hät­te, wer­fe den ers­ten St­ein! Theo­dor Schwin­ges 40625 Düs­sel­dorf

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.