Hend­ricks: Wei­te­re Ti­han­ge-Exporte

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - WIRTSCHAFT - VON JAN DRE­BES

Die Bun­des­um­welt­mi­nis­te­rin wirft Ar­min La­schet Po­pu­lis­mus vor.

BER­LIN Bun­des­um­welt­mi­nis­te­rin Bar­ba­ra Hend­ricks (SPD) kri­ti­siert NRW-Mi­nis­ter­prä­si­dent Ar­min La­schet (CDU) we­gen des­sen frü­he­rer Äu­ße­run­gen zum bel­gi­schen Atom­kraft­werk Ti­han­ge. „Es ist be­dau­er­lich, dass Sie mit Ih­ren po­pu­lis­ti­schen Äu­ße­run­gen da­zu bei­ge­tra­gen ha­ben, den Men­schen vor al­lem in der Aa­che­ner Re­gi­on Hoff­nung zu ma­chen, die nie­mand er­fül­len kann“, schreibt Hend­ricks in ei­nem Brief an La­schet, der un­se­rer Re­dak­ti­on vor­liegt.

Da­mit be­zieht sie sich auf ei­nen Ent­schlie­ßungs­an­trag zu Brenn­ele­ment-Lie­fe­run­gen nach Ti­han­ge, den La­schet vor der Land­tags­wahl als Op­po­si­ti­ons­füh­rer ge­mein­sam mit der FDP in den NRW-Land­tag ein­ge­bracht hat­te. Hend­ricks zi­tiert in dem Brief ex­em­pla­risch ei­nen Aus­zug aus La­schets An­trag: „Im April 2016 for­der­te die Bun­des­um­welt­mi­nis­te­rin, Ti­han­ge vom Netz zu neh­men.“Den­noch ha­be das ih­rem Mi­nis­te­ri­um un­ter­stell­te Bun­des­amt für kern­tech­ni­sche Ent­sor-

Bar­ba­ra Hend­ricks gungs­si­cher­heit (BfE) im Ju­ni 2016 Brenn­ele­men­te-Lie­fe­run­gen nach Ti­han­ge ge­neh­migt, heißt es in dem Ent­schlie­ßungs­an­trag. La­schet hat­te da­rin auch auf den da­ma­li­gen NRW-Um­welt­mi­nis­ter Jo­han­nes Rem­mel hin­ge­wie­sen, der der Auf- fas­sung ge­we­sen sei, man kön­ne die Lie­fe­run­gen stop­pen. Hend­ricks be­trei­be ein „fal­sches Dop­pel­spiel“, hieß es in La­schets An­trag.

Da­für greift Hend­ricks nun La­schet an: Die To­na­li­tät sei „kein gu­ter Stil“. Zu­dem hät­te es La­schet be­kannt sein müs­sen, dass es kei­ne recht­lich be­last­ba­re Grund­la­ge für ei­nen Ex­port­stopp ge­be. Hend­ricks ver­weist auf ein Rechts­gut­ach­ten, das die­se Auf­fas­sung stützt. „Eben­so klar hät­te Ih­nen sein müs­sen, dass ein sol­cher Lie­fer­stopp aus Deutsch­land kei­nes­wegs zur Still­le­gung der be­trof­fe­nen Atom­an­la­gen in Bel­gi­en füh­ren wür­de“, heißt es in Hend­ricks’ Brief wei­ter. Sie hof­fe, dass La­schet in sei­ner neu­en Rol­le als Re­gie­rungs­chef von NRW „zu ei­ner sach­li­chen und recht­lich ver­tret­ba­ren Hal­tung“fin­den wer­de.

„Ein Lie­fer­stopp führt nicht zur Still­le­gung der Atom­an­la­gen“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.