Ein Vier­tel­jahr­hun­dert Mu­sik aus Korschenbroich

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - LOKALES - VON AN­GE­LA WILMS-ADRI­ANS

Das Stadt­or­ches­ter fei­ert Ju­bi­lä­um. Hö­he­punk­te der Fes­ti­vi­tä­ten bil­den die Kon­zer­te der Mu­si­ker Mit­te Ok­to­ber.

KORSCHENBROICH Mit 25 Jah­ren ist ein Orches­ter nicht alt, doch es er­zählt von Kon­ti­nui­tät und Be­geis­te­rung. Für Micha­el Hirn­stein fühlt sich sei­ne Zeit im Stadt­or­ches­ter Korschenbroich nach ei­nem Vier­tel­jahr­hun­dert im­mer noch gut an. Der Vor­sit­zen­de bi­lan­ziert: „Wir füh­len uns sehr wohl und bil­den ei­ne schö­ne Ge­mein­schaft.“Eben­so sieht es Lu­cie Han­na, eben­falls seit den An­fän­gen da­bei. Sie blickt zu­rück auf er­folg­rei­che Jah­res­kon­zer­te, an­sehn­li­che Wett­be­werbs­er­fol­ge, vier CD-Auf­nah­men und Orches­ter­fahr­ten mit fa­mi­liä­rem Flair.

Im April star­te­te das Orches­ter die Fei­er­lich­kei­ten mit der Mit­wir­kung in der Os­ter­mes­se von St. An­dre­as. Hö­he­punkt sind die Ju­bi­lä­ums­kon­zer­te im Ok­to­ber mit neu­en und al­ten Stü­cken. „Wir wol­len nicht nur zu­rück­schau­en, son­dern auch zei­gen: Wir sind zur rich­ti­gen Zeit am rich­ti­gen Ort“, sagt Di­ri­gent Tho­mas Lindt. Je­des Orches­ter­mit­glied konn­te sich mit je­weils drei Stim­men am Ran­king für die Pro­gramm­ge­stal­tung be­tei­li­gen.

Lindt be­treut das Orches­ter seit zwei Jah­ren. Un­ter sei­ner Lei­tung be­geis­ter­ten die et­wa 50 Mu­si­ker zum Bei­spiel mit der Ro­man­ver­to­nung „Gul­li­ver on tour“und ei­ner „Last Night of the Proms“un­ter Ein­be­zie­hung des Pu­bli­kums. Der St­ab­wech­sel mit dem Vor­gän­ger Wil­helm Jun­ker ver­lief rei­bungs­los. Jun­ker hat­te nach 20 Jah­ren Orches­ter­lei­tung ei­nen Di­ri­gen­ten­wech­sel an­ge­regt, wirkt aber als Hor­nist wei­ter­hin mit. Er be­treut zu­dem, un­ter­stützt von Jo­sef Schip­per­ges, das Ju­gend­blas­or­ches­ter. Nach ein bis zwei Jah­ren Un­ter­richt in Blech- und Blas­in­stru­men­ten so­wie Schlag­zeug kön­nen Kin­der hier im En­sem­ble spie­len. Lindt freut sich, dass so im­mer wie­der neue Schü­ler­ge­ne­ra­tio­nen an­ge­spro­chen wer- den und be­tont: „Nach­wuchs kann man nie ge­nug ha­ben“.

Der ent­schei­den­de Impuls für ein Stadt­or­ches­ter kam sei­ner­zeit vom frü­he­ren Stadt­di­rek­tor Wil­li Esser. Mit­glie­der der Mu­sik­ka­pel­le Klei­nen­broich hat­ten ihn zum ers­ten Tag der Deut­schen Ein­heit bei ei­ner Rei­se nach Fi­no­w­furt mit ih­rem Spiel be­geis­tert. Ers­ter Di­ri­gent des Stadt­or­ches­ters war Hans Schlim­gen. Mitt­ler­wei­le gibt es das Stadt­or­ches­ter und die Mu­sik­ka­pel­le als zwei Ver­ei­ne, doch vie­le Mit­glie­der spie­len in bei­den Orches­tern.

Die Ju­bi­lä­ums­kon­zer­te fin­den am 14. und 15. Ok­to­ber 2017 in der Au­la des Gym­na­si­ums Korschenbroich statt. Am 24. Sep­tem­ber spielt das Stadt­or­ches­ter beim Herbst­fest im Orts­kern.

FO­TO: DET­LEF ILGNER

Sie ist fest im Klei­nen­broi­cher Dorf­le­ben ver­an­kert: Die Ma­ria-Hilf-Ka­pel­le an der Kon­rad-Ade­nau­er-Stra­ße/Ecke Fried­hofs­weg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.