VW: Deut­sche See hat we­nig Chan­cen

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - WIRTSCHAFT -

BRAUN­SCHWEIG (dpa) Der VW-Kun­de Deut­sche See hat mit sei­ner Scha­den­er­satz­kla­ge ge­gen den Au­to­her­stel­ler we­gen ma­ni­pu­lier­ter Ab­gas­wer­te ei­nen schwe­ren Stand. Ges­tern ha­be Rich­ter Pe­dro Ser­ra de Olivei­ra er­ken­nen las­sen, dass er we­nig Chan­cen auf Er­folg für die An­sprü­che des Fisch­ver­ar­bei­ters se­he, teil­te ei­ne Spre­che­rin des Land­ge­richts Braun­schweig mit. We­gen arg­lis­ti­ger Täu­schung will der Fisch­ver­ar­bei­ter ins­ge­samt 11,9 Mil­lio­nen Eu­ro Scha­den­er­satz von VW. Et­wa 500 Fahr­zeu­ge des Flot­ten­kun­den sind von Ab­gas­ma­ni­pu­la­tio­nen be­trof­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.