Ägyp­ten: Mes­ser­ste­cher spricht of­fen­bar Deutsch

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - POLITIK -

HURGHADA (dpa) Der Mes­ser­ste­cher von Hurghada be­ruft sich ei­nem Me­dien­be­richt zu­fol­ge auf das is­la­mi­sche Recht der Scha­ria. Der 28Jäh­ri­ge, der am Frei­tag zwei deut­sche Frau­en ge­tö­tet hat­te, ha­be dies in den Ver­neh­mun­gen mit den Er­mitt­lern ge­sagt, be­rich­te­te die Zei­tung „Al Sho­rouk“un­ter Be­ru­fung auf in­for­mier­te Krei­se. Der Mann of­fen­ba­re die Ideo­lo­gie des Is­la­mi­schen Staats. Wei­ter hieß es, dass der aus dem Nor­den des Lan­des stam­men­de Mann gut Deutsch spre­che und sich vor der Blut­tat an ei­nem Ho­tel­strand Hurg­ha­das mit sei­nen bei­den Op­fern un­ter­hal­ten ha­be.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.