PROFESSORENLEBEN

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - HOCHSCHULE -

Tag der Stu­di­en­wahl

In die­sen Ta­gen ha­ben al­le Stu­di­en­be­ra­ter pau­sen­los zu tun, denn am 15. Ju­li läuft die Frist für die Stu­di­en­platz­be­wer­bung für das kom­men­de Win­ter­se­mes­ter ab. Er­staun­li­cher­wei­se sind es aber nicht die „fri­schen“Abitu­ri­en­ten, die sich nun ganz schnell zwi­schen Abi­ball und Som­mer­fe­ri­en mit ih­rer be­ruf­li­chen Zu­kunft be­schäf­ti­gen, son­dern durch­weg Ab­sol­ven­ten ver­gan­ge­ner Jah­re. Nach dem Abitur wa­ren sie auf Rei­sen, als Au-pair in den USA, ha­ben Work-and-Tra­vel in Neu­see­land ge­nos­sen, oder auch gar nichts ge­macht, was nicht ein­mal sel­ten vor­kommt. Da war si­cher die heh­re Ab­sicht, aus dem Jahr nach der Schu­le et­was Be­son­de­res zu ma­chen, aber dann ist die Zeit ir­gend­wie auch so ver­flo­gen. Und nun droht der Be­wer­bungs­schluss und es muss ganz schnell ein Ter­min her, da­mit über das wei­te­re Le­ben ent­schie­den wer­den kann. So fra­ge ich im­mer als Ers­tes, ob der Be- ra­tungs­ter­min noch vor dem 15. Ju­li sein muss. Nein, er­wi­dert ei­ne jun­ge Da­me fröh­lich, sie ha­be sich näm­lich vor­sorg­lich für al­le Stu­di­en­gän­ge, die sie in­ter­es­sier­ten, be­wor­ben, von Psy­cho­lo­gie über BWL bis hin zu Ju­ra und Ger­ma­nis­tik. Und bis die Ant­wor­ten von den Unis bei ihr ein­trä­fen, könn­ten wir in Ru­he klä­ren, was denn am bes­ten zu ihr pas­sen wür­de. Das ist zu­ge­ge­be­ner­ma­ßen ei­ne cle­ve­re, wenn auch ziem­lich ar­beits­in­ten­si­ve Lö­sung, um noch et­was Zeit zu schin­den. Ei­gent­lich wä­re es für al­le ent­spann­ter, die Fra­ge nicht auf die letz­te Mi­nu­te an­zu­ge­hen. Da es schon den Tag des St­eins, den Tag der Stil­le und so­gar den Tag des Schlafs gibt, plä­die­re ich an die­ser Stel­le für ei­nen Tag der Stu­di­en­wahl. Den aber bit­te schon im Ja­nu­ar.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.