Br­ex­it-Po­ker geht in die hei­ße Pha­se

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - VORDERSEITE -

Es geht um die Rech­te von EU-Bür­gern, um Gren­zen und um 100 Mil­li­ar­den Eu­ro.

BRÜS­SEL (rtr) Für Groß­bri­tan­ni­en und die EU hat die hei­ße Pha­se im Po­ker um den EU-Aus­tritt be­gon­nen. Bei­de Sei­ten ka­men in Brüs­sel zur ers­ten in­halt­li­chen Ge­sprächs­run­de zu­sam­men. Top­the­ma sind die Blei­be­rech­te der 3,2 Mil­lio­nen EU-Bür­ger in Groß­bri­tan­ni­en und der 1,2 Mil­lio­nen Bri­ten in der EU. Eben­so schwie­rig scheint ein Kon­sens über die fi­nan­zi­el­len For­de­run­gen der EU an Lon­don, die sich auf bis zu 100 Mil­li­ar­den Eu­ro be­lau­fen. Da­bei geht es et­wa um Haus­halts­zu­sa­gen für län­ger lau­fen­de Pro­jek­te oder Be­am­ten­pen­sio­nen, die erst in Jahr­zehn­ten fäl­lig wer­den.

Zwei Ko­or­di­na­to­ren er­ör­tern zu­dem das viel­leicht kom­pli­zier­tes­te The­ma der nächs­ten Wo­chen: die künf­ti­ge EU-Gren­ze zum bri­ti­schen Nordirland, die das po­li­ti­sche Gleich­ge­wicht auf der iri­schen In­sel in Ge­fahr brin­gen könn­te.

„Es ist für uns un­glaub­lich wich­tig, dass wir jetzt gut vor­an­kom­men“, sag­te Br­ex­it-Mi­nis­ter Da­vid

„Dai­ly Mail“ Da­vis. EU-Ver­hand­lungs­füh­rer Mi­chel Bar­nier äu­ßer­te sich ähn­lich: „Wir müs­sen un­se­re je­wei­li­gen Po­si­tio­nen ver­glei­chen, um gu­te Fort­schrit­te zu er­zie­len.“Ei­ne Wo­che lang soll von nun an je­den Mo­nat über die Kon­di­tio­nen des bri­ti­schen EU-Aus­tritts ver­han­delt wer­den. Bil­der aus dem Ver­hand­lungs­zim­mer weck­ten in bri­ti­schen Me­di­en Zwei­fel an der Vor­be­rei­tung der Re­gie­rung. Sie zei­gen Bar­nier mit sei­nem zwei­köp­fi­gen Team je­weils mit ei­nem Sta­pel Pa­pie­re. Bei Da­vis, dem bri­ti­schen EU-Bot­schaf­ter und ei­nem wei­te­ren Ver­hand­ler wa­ren da­ge­gen gar kei­ne Pa­pie­re zu se­hen – son­dern nur ein dün­nes, schwar­zes No­tiz­buch. „Viel­leicht ha­ben sie ein her­vor­ra­gen­des Ge­dächt­nis, oder sie ha­ben die Pa­pie­re un­ter dem Schreib­tisch ver­steckt“, schrieb der links­li­be­ra­le „Guar­di­an“. Selbst die re­gie­rungs­freund­li­che „Dai­ly Mail“be­merk­te: „Okay, wer hat hier den Pa­pier­kram ver­ges­sen?“

„Okay, wer hat hier den Pa­pier­kram

ver­ges­sen?“

Lon­don

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.