Hor­ror­film-Re­gis­seur Ge­or­ge Ro­me­ro 77-jäh­rig ge­stor­ben

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - KULTUR -

NEW YORK (ap) Der Schöp­fer des Zom­bie-Film­klas­si­kers „Die Nacht der le­ben­den To­ten“, Ge­or­ge Ro­me­ro, ist tot. Er starb im Al­ter von 77 Jah­ren an Lun­gen­krebs, wie sei­ne Fa­mi­lie be­kannt gab. Er sei ge­stor­ben, wäh­rend er die Film­mu­sik des Klas­si­kers „Der Sie­ger“ge­hört ha­be und sei­ne Frau so­wie sei­ne Toch­ter an sei­ner Sei­te ge­we­sen sei­en. Ro­me­ro hat mit sei­nem Re­gis­seur­de­büt, dem Hor­ror­film „Die Nacht der le­ben­den To­ten“von 1968, Stan­dards ge­schaf­fen, die bis heu­te für Zom­bie­ver­fil­mun­gen gel­ten. Be­son­ders war, dass Ro­me­ros Un­to­te stets mehr als Kan­ni­ba­len wa­ren: Sie wa­ren Me­ta­phern für an die Ge­sell­schaft an­ge­pass­te Men­schen, Kom­mer­zia­li­sie­rung, Klas­sen­un­ter­schie­de, Ras­sis­mus oder Mi­li­ta­ris­mus. Der Film wur­de mit ei­nem Bud­get von rund 100.000 Dol­lar ge­dreht. Die For­schungs­bi­blio­thek des US-Kon­gres­ses er­klär­te den Schwar­zweiß-Film 1999 zum Meis­ter­werk und nahm ihn in die Lis­te je­ner Fil­me auf, die als be­son­ders er­hal­tens­wert gel­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.