NEW schließt Hal­len­bä­der für War­tungs­ar­bei­ten

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - LOKALES -

STADT­TEI­LE (tler) In meh­re­ren Bä­dern der NEW ste­hen Ar­bei­ten an – da­mit ver­bun­den sind Schlie­ßun­gen. So ist das Hal­len­bad Gie­sen­kir­chen seit ges­tern und bleibt bis zum 27. Au­gust we­gen der jähr­lich statt­fin­den­den Re­vi­si­ons­ar­bei­ten ge­schlos­sen. Eben­falls seit ges­tern, aber nur bis 6. Au­gust, sind das Stadt­bad Rhe­ydt und das Hal­len­bad Rhein­dah­len zu, aus dem glei­chen Grund. Vom 7. bis 27. Au­gust folgt das Vi­tus­bad. Auch hier ste­hen die ein­mal im Jahr statt­fin­den­den Rei­ni­gungs-, War­tungs- und Re­pa­ra­tur­ar­bei­ten an. Be­reits ab Mon­tag, 24. Ju­li, wird je­doch der Haupt­ein­gang auf­grund der Sa­nie­rung des Glas­da­ches am Ein­gang ge­sperrt. Das Pro­blem: Bei Re­gen­fäl­len fließt Was­ser nicht schnell ge­nug vom Dach ab. Die Fol­gen: Was­ser sam- melt sich auf dem Dach und si­ckert in die Kon­struk­ti­on. „Eben­so ist der Rei­ni­gungs­auf­wand enorm“, sagt NEW-Bä­der­chef Rolf Heit­hau­sen. Wäh­rend des Um­baus wird das Glas ent­fernt und durch ein ge­neig­tes Licht­band er­setzt. „Mit die­sem Schritt beu­gen wir auf­kom­men­den Fol­ge­schä­den an der Sub­stanz vor“, so Udo Car­manns, Lei­ter Hoch­bau­pro­jek­te der NEW. Ba­de­gäs­te wer­den ge­be­ten, durch den Ein­gang der Gas­tro­no­mie das Bad zu be­tre­ten. In der Zeit ist das Bad für Gäs­te im Roll­stuhl nur ein­ge­schränkt nutz­bar. Sie wer­den ge­be­ten, wäh­rend der Ar­bei­ten auf an­de­re Bä­der aus­zu­wei­chen – al­so auf Frei­bad Volks­bad und Kom­bi­bad Schloss­bad Nie­der­rhein in Glad­bach, Bad Rans­berg in Vier­sen, H2Oh in Tö­nis­vorst und ab 31. Ju­li Stadt­bad Vier­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.