Bay­ern nimmt Ge­fähr­der bis zu drei Mo­na­te in Haft

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - POLITIK -

MÜN­CHEN (dpa) Ter­ro­ris­ti­sche Ge­fähr­der kön­nen in Bay­ern von Au­gust an län­ger ein­ge­sperrt wer­den. Der Land­tag stimm­te für das Po­li­zei­auf­ga­ben­ge­setz, das die Ver­län­ge­rung der Prä­ven­tiv­haft von 14 Ta­gen auf bis zu drei Mo­na­te vor­sieht. Künf­tig kön­nen Rich­ter al­lei­ne an­ord­nen, wie lan­ge die Prä­ven­tiv­haft für Ter­ror­ver­däch­ti­ge dau­ert. Spä­tes­tens nach drei Mo­na­ten muss ein Rich­ter er­neut ent­schei­den. Er kann die Haft dann aber ver­län­gern. Die Ein­füh­rung des Be­griffs „dro­hen­de Ge­fahr“nach Maß­ga­ben des Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richts er­mög­licht das. „Wir sind ei­ne of­fe­ne Ge­sell­schaft, aber zum Schutz der Ge­sell­schaft braucht es ei­nen star­ken Staat“, sag­te In­nen­mi­nis­ter Joa­chim Herr­mann (CSU).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.