Frank­reichs Ge­ne­ral­stabs­chef tritt zu­rück

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - POLITIK -

PA­RIS (rtr) Im Streit mit dem fran­zö­si­schen Prä­si­den­ten Em­ma­nu­el Ma­cron über ge­plan­te Kür­zun­gen im Ver­tei­di­gungs­etat ist der Chef der Streit­kräf­te zu­rück­ge­tre­ten. In ei­ner Er­klä­rung be­grün­de­te Pier­re de Vil­liers sei­nen Schritt da­mit, dass er an­ge­sichts der fi­nan­zi­el­len Vor­ga­ben die ro­bus­te Ver­tei­di­gung des Lan­des und sei­ner Bür­ger nicht mehr ge­währ­leis­ten kön­ne. Zum Nach­fol­ger er­nann­te Ma­cron den 55-jäh­ri­gen Ge­ne­ral François Le­co­int­re. De Vil­liers hat­te sich ver­gan­ge­ne Wo­che mit ei­ner Re­de in ei­ner Sit­zung des Par­la­ments ge­gen die Re­gie­rungs­plä­ne aus­ge­spro­chen, den Ver­tei­di­gungs­etat um 850 Mil­lio­nen Eu­ro zu kür­zen, um das Haus­halts­de­fi­zit zu be­gren­zen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.