Ge­mein­sam im Kampf ge­gen den Hun­ger

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - LOKALES -

(tler) Mit ge­mein­sa­mer Kraft für ei­ne Welt, in der nie­mand hun­gern muss – un­ter die­sem Mot­to por­tio­nier­ten und ver­pack­ten jetzt rund 200 Mit­ar­bei­ter von Kraft Heinz und Re­al eh­ren­amt­lich Es­sens­pa­ke­te für Men­schen in Not. Durch die­ses Event im Rah­men der Ak­ti­on mit „Ri­se Against Hun­ger“konn­ten mehr als 60.000 Le­bens­mit­tel­por­tio­nen mit Reis, So­ja, ge­trock­ne­tem Ge­mü­se und Vit­ami­nen für Hilfs­be­dürf­ti­ge in Zim­bab­we ver­schickt wer­den. In­ner­halb von drei St­un­den wur­den aus mehr als 23 Ton­nen Le­bens­mit­teln 60.000 Es­sen­s­päck­chen ver­packt. Ein Päck­chen um­fasst sechs Por­tio­nen, so dass 360.000 Mahl­zei­ten im Ge­gen­wert von rund 17.000 Eu­ro ver­schickt wer­den konn­ten. Be­son­ders die gro­ße An­zahl an frei- wil­li­gen Hel­fern er­mög­lich­te es, dass in kur­zer Zeit so vie­le Es­sens­pa­ke­te ge­packt wer­den konn­ten. Vie­le Mit­ar­bei­ter brach­ten ih­re Fa­mi­li­en mit, und schon die Kleins­ten ha­ben tat­kräf­tig beim Ein­pa­cken und Ab­wie­gen der Pa­ke­te un­ter­stützt und ge­lernt, Men­schen in Not zu hel­fen. „Je­der Mit­ar­bei­ter hat an sei­nem frei­en Sams­tag si­cher auch fa­mi­liä­re oder sons­ti­ge Ver­pflich­tun­gen. Den­noch en­ga­gier­ten sich mehr als 200 frei­wil­li­ge Hel­fer, weil je­dem klar war: Das, was wir ma­chen, ma­chen wir nicht für Re­al und das tun wir nicht für Kraft Heinz, son­dern für Hilfs­be­dürf­ti­ge, de­nen es am Not­wen­digs­ten zum täg­li­chen Über­le­ben fehlt“, fasst Mar­kus Ja­blon­ski, Ge­schäfts­be­reichs­lei­ter Re­al-Un­ter­neh­mens­kom­mu­ni­ka­ti­on die Mo­ti­va­ti­on zu­sam­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.