Mei­ne Men­ta­li­tät ist ty­pisch ita­lie­nisch

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - SPORT LOKAL -

Ciao vom Te­gern­see! Als ich zum ers­ten Mal in Glad­bach war, ha­be ich von Sport­di­rek­tor Max Eberl er­fah­ren, dass ich der ers­te Ita­lie­ner bei Bo­rus­sia bin. Das hat­te ich vor­her nicht ge­wusst. Aber das ist et­was Schö­nes für mich, et­was Be­son­de­res.

Ich bin zwar in Pforz­heim ge­bo­ren und auf­ge­wach­sen und ha­be da­her die deut­sche Men­ta­li­tät mit­ge­lernt. Pünkt­lich­keit und Dis­zi­plin sind hier ja sehr aus­ge­prägt – und ich ha­be das auch ein we­nig über­nom­men. Aber ich muss sa­gen, dass in mir trotz­dem sehr, sehr viel Ita­lie­ner steckt. Mein Pa­pa stammt aus Si­zi­li­en, mei­ne Ma­ma aus Lec­ce. Ich ha­be ei­nen ita­lie­ni­schen Pass und in mei­nem El­tern­haus wird nur Ita­lie­nisch ge­spro­chen, ge­lebt und ge­dacht. Es wer­den Tra­di­tio­nen hoch­ge­hal­ten, es gibt vor al­lem ita­lie­ni­sches Es­sen. Auch mei­ne Freun­din ist Ita­lie­ne­rin.

Mei­ne Men­ta­li­tät ist da­her ty­pisch ita­lie­nisch. Ich bin sehr emo­tio­nal. Im Le­ben, aber auch auf dem Fuß­ball­platz. Das ge­hört zu mir da­zu, und ich glau­be, das macht auch mein Spiel aus. Mein Lieb­lings­ver­ein in Ita­li­en ist Inter Mai­land. Ja, lie­be Bo­rus­sia-Fans, ich weiß, dass es die­se Inter-Ge­schich­te mit dem Büch­sen­wurf und Ro­ber­to Bon­in­segna gibt, das an­nul­lier­te 7:1. Aber es ist eben so: Inter war schon im­mer mein Klub in Ita­li­en. Als ich klein war, hat­te ich sta­pel­wei­se TShirts und Pul­lis von Inter, und mein Herz schlägt im­mer noch für den Klub. Si­cher, jetzt da Fuß­ball mein Be­ruf ist, sieht man die Spie­le mit an­de­ren Au­gen, et­was dis­tan­zier­ter als frü­her. Man schaut Fuß­ball mit zwei Au­gen: als Fan, aber auch mit dem pro­fes­sio­nel­len Blick als Spie­ler.

Was mich und Bo­rus­sia an­geht: Ich will Ita­li­en in Glad­bach so­zu­sa­gen als Pio­nier al­le Eh­re ma­chen. Ich hof­fe, dass Bo­rus­sia an ih­rem ers­ten Ita­lie­ner sehr viel Spaß ha­ben wird und ihn nicht mehr ver­ges­sen wird.

Eu­er Vince VIN­CEN­ZO GRIFO (24), BO­RUS­SI­AS NEU­ER OF­FEN­SIV­MANN, SCHREIBT WÄH­REND DES TRAI­NINGS­LA­GERS AM TE­GERN­SEE EX­KLU­SIV FÜR DIE RP.

FO­TO: IMAGO

Neu in Glad­bach: Vin­cen­zo Grifo, Bo­rus­si­as ers­ter Ita­lie­ner.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.