Sche­re, Stoff, Pa­pier

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - LOKALES - VON LI­SA KREUZMANN

Sel­ber­ma­chen liegt im Trend. Wer sich nicht al­lei­ne an die Näh­ma­schi­ne traut, kann das auch mit An­lei­tung und in Ge­sell­schaft tun. Ein Be­such im Näh­kurs der Fa­mi­li­en­bil­dungs­stät­te, wo aus­schließ­lich Uni­ka­te ent­ste­hen.

Ire­ne Eben­höh zupft ihr Bo­le­ro­jäck­chen zu­recht. Ein prü­fen­der Blick über die Schul­ter, die Fä­den noch lo­se, der Aus­gang noch of­fen. Die 87-Jäh­ri­ge ist an die­sem Mor­gen auf­ge­wacht mit ei­ner Vi­si­on: Heu­te mach ich’s, heu­te mach ich‘s ein­fach selbst – wo war noch der Zei­tungs­sau­schnitt mit der Num­mer von dem Näh­kurs? Stoff kau­fen, und hier ist sie nun und be­gut­ach­tet ihr Werk aus wei­ßem Sa­tin. Gar nicht so schlecht, aber noch nicht am Ziel.

Die Näh­ma­schi­nen rat­tern, die Bli­cke fo­kus­sie­ren die Na­deln – Som­mer­näh­kurs in der Fa­mi­li­en­bil­dungs­stät­te an der Oden­kir­che­ner Stra­ße. Ul­ri­ke Larghi ar­bei­tet an ei­nem luf­ti­gen Ober­teil in lind­grün. Ei­ne Far­be, die gera­de nicht sehr an­ge­sagt sei, sagt die 63-Jäh­ri­ge: „Al­so nä­he ich mir das ein­fach selbst.“

Die Frau­en sind mit un­ter­schied­li­chen Mo­ti­ven in den sechs­stün­di­gen Kurs ge­kom­men. Sechs St­un­den – ei­ne lan­ge Zeit, aber das sei gera­de lan­ge ge­nug, sagt Kurs­lei­te­rin Han­ne Hen­sen. „Man braucht Zeit zum Nä­hen.“Ei­nen Bla­zer schaf­fe man in sechs St­un­den aber nicht. Der Klas­si­ker sei ei­ne Her­aus­for­de­rung. Aber es geht ja auch schnel­ler – und mit we­ni­ger Stoff.

Für Ire­ne Eben­höh steht ei­ne Hoch­zeit an – ih­re En­ke­lin traut sich. „Ich ha­be in der Stadt nach Bo­le­ros ge­sucht, aber die kos­ten ja al­le so um die 80 Eu­ro“, sagt die 87-Jäh­ri­ge. Sel­ber­ma­chen ist die ge­lern­te Fri­seu­rin ge­wohnt. „Ich ha­be vier Kin­der. Frü­her ha­be ich viel selbst ge­näht“, er­zählt die Rhe­ydte­rin. Der Rat ih­rer Mut­ter, be­vor es für sie vor den Trau­al­tar ging: „Kauf’ dir ne Näh­ma­schi­ne, das ist das A und O, das brauchst du dein Le­ben lang“. „Und das soll­te man auch jun­gen Frau­en heu­te wie­der sa­gen“, fin­det Ire­ne Eben­höh. Hat sie auch ge­tan. Ih­rer En­ke­lin zum Bei­spiel. Am Tex- til­stand­ort Mön­chen­glad­bach ist der groß­müt­ter­li­che Rat na­tür­lich leicht um­zu­set­zen: „Mei­ne En­ke­lin hat Tex­til­tech­nik stu­diert.“

Han­ne Hen­sen lei­tet den Kurs im An­na-La­de­ner-Haus be­reits seit 25 Jah­ren. Nä­hen lie­ge wie­der im Trend, stellt die Kurs­lei­te­rin fest. Die Näh­kur­se sei­en im­mer gut be­sucht. 38,40 Eu­ro kos­tet der sechs­stün­di­ge Näh­kurs in den Som­mer­fe­ri­en. Wer möch­te, kann sich aber auch für meh­re­re Wo­chen an­mel­den: Fünf Kur­se à drei St­un­den kos­ten dann 48 Eu­ro.

So hat es Ul­ri­ke Larghi ge­macht: Den Som­mer­kurs hat sie sich zu­sätz­lich ge­gönnt. „Ich fah­re bald in den Ur­laub und ha­be noch so vie­le Sa­chen, die ich ma­chen möch­te.“An Ide­en man­ge­le es den Frau­en nicht. In­spi­ra­tio­nen gibt es et­wa in Schnitt­mus­ter­ka­ta­lo­gen, aber auch auf den hol­län­di­schen Stoff­märk­ten, die re­gel­mä­ßig auch in deut­schen Städ­ten ih­re Stän­de auf­stel­len. Mar­ga Es­ser hat dort den Stoff für ihr neu­es­tes Mo­dell ent­deckt: ein luf­ti­ges Som­mer­kleid, grau-blau ge­punk­tet.

Stof­fe, Schnitt­mus­ter und Nä­hu­ten­si­li­en müs­sen die Teil­neh­mer selbst mit­brin­gen. Im Raum im An­na-La­de­ner-Haus gibt es Näh­ma­schi­nen, wer mag, kann aber auch die ei­ge­ne mit­brin­gen. Die Kurs­lei­te­rin­nen un­ter­stüt­zen beim Zu­schnei­den, Ab­ste­cken und An­pas­sen. „Zu­hau­se kommt man ja doch nicht da­zu“, sagt Bet­ti­na Schmitz, die seit 20 Jah­ren zum Kurs kommt. Das Kleid, das sie heu­te trägt, hat sie vor zwei Wo­chen im Kurs fer­tig ge­stellt. „Man hat ja auch sei­nen ei­ge­nen Ge­schmack“, er­gänzt Larghi.

Von der Stan­ge kau­fen die Frau­en trotz­dem noch. Auch wenn in ih­ren selbst ge­näh­ten Stü­cken mehr Lie­be steckt. Und das gu­te Ge­fühl, das, was im Kopf schwirrt, auch in Form ge­bracht zu ha­ben.

RP-FO­TO: DET­LEF ILGNER

Kurs­lei­te­rin Han­ne Hen­sen (l.) ist für al­le da: Ire­ne Eben­höh (2. v. l.) ist heu­te zum ers­ten Mal im Kurs. Bet­ti­na Schmitz trägt be­reits Selbst­ge­näh­tes. Mar­ga Es­ser und Ul­ri­ke Larghi ar­bei­ten noch am per­fek­ten Som­me­rout­fit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.