Halb­fi­na­le und End­spiel für die Num­mer eins

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - SPORT LOKAL - VON THO­MAS GRULKE

Bas­ti­en Pres­uhn ist bei den NRW Ju­ni­or Open so­wohl im Ein­zel als auch im Dop­pel top­ge­setzt. Im Vier­tel­fi­na­le be­siegt er sei­nen Dop­pel­part­ner.

TEN­NIS Bas­ti­en Pres­uhn ver­zich­te­te auf ei­nen aus­ge­las­se­nen Ju­bel, nach­dem ihm ein wuch­ti­ger Auf­schlag den Sieg be­schert hat­te. Die Freu­de über den Ein­zug in das Halb­fi­na­le der NRW Ju­ni­or Open war beim 16-Jäh­ri­gen zwar groß, doch Emo­tio­nen woll­te er nicht all­zu sehr zei­gen – nicht zu­letzt aus Re­spekt vor sei­nem Ge­gen­über Fynn Künk­ler. Und das aus gu­tem Grund. „Es ist et­was Be­son­de­res, wenn auf der an­de­ren Sei­te der lang­jäh­ri­ge Kum­pel und Zim­mer­ge­nos­se steht, mit dem ich je­den Tag trai­nie­re. Da die nö­ti­ge Span­nung auf­zu­bau­en, ist nicht ganz ein­fach“, sag­te Pres­uhn nach sei­nem 7:5, 6:3Er­folg.

Über zwei St­un­den schenk­ten sich die Trai­nings­kol­le­gen nichts, in den ent­schei­den­den Mo­men­ten be­hielt aber Pres­uhn die Ober­hand. „Ich wuss­te, dass es ein har­tes Stück Ar­beit wer­den wür­de. Aber mir ist es ganz gut ge­lun­gen, die Kon­zen­tra­ti­on hoch­zu­hal­ten“, sag­te der Hil­des­hei­mer, der bei den In­ter­na­tio­na­len U 18-Meis­ter­schaf­ten bei der TG Rot-Weiss an Po­si­ti­on eins ge­setzt ist. „Dass ich hier der Top­ge­setz­te und da­mit der Ge­jag­te bin, macht die Sa­che nicht ein­fa­cher. Aber hier schon ein­mal das Halb­fi­na­le er­reicht zu ha­ben, ist traum­haft“, sag­te Pres­uhn, der schon im Vor­jahr am Bun­ten Gar­ten an­ge­tre­ten war, da­mals aber in der zwei­ten Run­de aus­ge­schie­den war.

„Mir ge­fällt es hier sehr gut, die An­la­ge ist sehr schön und das Tur­nier gut or­ga­ni­siert“, lob­te Pres­uhn, der nach sei­nem Ein­zel-Match auch schnell wie­der den Kon­takt zu Künk­ler such­te. Schließ­lich hat­ten bei­de noch ein ge­mein­sa­mes Ziel: als Top­ge­setz­te in der Dop­pel­kon­kur­renz in das Fi­na­le ein­zu­zie­hen – was dem Duo ges­tern mit zwei Sie­gen auch ge­lang.

Wäh­rend bei den Ju­nio­ren die Num­mer eins der Setz­lis­te noch im Ti­tel­ren­nen ist, schied bei den Ju­nio­rin­nen die Top­ge­setz­te in der Run­de der letz­ten Acht aus. Die Ame­ri­ka­ne­rin Sky­ler Gris­huk hat­te den ers­ten Satz ge­gen Ce­li­ne Fritsch zwar ge­won­nen, da­nach schaff­te sie es aber nicht mehr, ih­ren Auf­schlag durch­zu­brin­gen. So hat­te das Ta­lent des TV Fürth letzt­lich leich­tes Spiel und ge­wann den zwei­ten und drit­ten Durch­gang je­weils 6:1.

Die üb­ri­gen Vier­tel­fi­nal­spie­le wa­ren da­ge­gen um­kämpf­ter. Ru­x­an­dra Schech (Bad Hom­burg) be­sieg­te in Le­na Gr­ei­ner (Han­no­ver) die letz­te Qua­li­fi­kan­tin 3:6, 6:2, 6:2. Und die Fran­zö­sin Olym­pe Lan­ce­lot be­hielt in ei­ner zu­wei­len hit­zi­gen Par­tie ge­gen Da­ria To­mas­hevs­ka­ya (Kanada) küh­len Kopf und ge­wann 6:2, 7:5. Im Halb­fi­na­le ist An­ne Knüt­tel (Würz­burg) ih­re Geg­ne­rin. Bei den Ju­nio­ren schal­te­te der an vier ge­setz­te Bel­gi­er Lou­is Her­man Mar­lon Vank­an (Saar­brü­cken) in zwei Sät­zen aus. Er trifft heu­te auf den Fran­zo­sen Al­lan De­schamps, der ge­gen den an zwei ge­setz­ten Jus­tin Schla­ge­ter (Vil­lin­gen) 3:6, 6:2, 6:3 ge­wann. Das letz­te Halb­fi­nal­ti­cket si­cher­te sich Se­an Lenn­art Lan­ge (Dors­ten).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.