Ter­ro­ris­ten

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - LESERBRIEFE -

Es ist schon un­fass­bar, wie ge­walt­tä­ti­ge De­mons­tran­ten für sich das Recht in An­spruch neh­men und für bür­ger­kriegs­ähn­li­che Ver­hält­nis­se sor­gen. Wie die so­ge­nann­ten fried­li­chen De­mons­tran­ten da­bei zu­se­hen und klat­schen, wie be­sorg­te Bür­ger um ihr Hab und Gut fürch­ten müs­sen und Au­tos ab­ge­fa­ckelt wer­den. Für ei­ni­ge TV-Jour­na­lis­ten sind die Kra­wall­bil­der und die In­ter­pre­ta­ti­on da­zu wich­ti­ger als die ei­gent­li­che Ver­an­stal­tung des G20Gip­fels. Kein De­mons­trant kann sich von der Ver­ant­wor­tung frei­spre­chen (die Pres­se-In­fo der Chao­ten hat es be­stä­tigt), dass „Ter­ror“statt­fin­den konn­te. Es sind so­mit Ter­ro­ris­ten im Ge­wand der De­mons­tra­ti­ons­frei­heit. Die Me­di­en ha­ben den Chao­ten noch voll in die Hän­de ge­spielt, in­dem die un­säg­li­chen Bil­der die Öf­fent­lich­keit be­herrsch­ten. Bern­hard Iwers Ra­tin­gen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.