Bahn rech­net mit 42,7 Mil­li­ar­den Eu­ro Um­satz

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - WIRTSCHAFT -

BERLIN (rtr) Die Deut­sche Bahn pro­fi­tiert von der welt­weit ro­bus­ten Kon­junk­tur und er­höht ih­re Um­satz- und Ge­winn­zie­le für 2017. Der Kon­zern er­war­te nun ei­nen Re­kord­um­satz von 42,7 Mil­li­ar­den, wie es aus dem Um­feld des Bahn-Auf­sichts­rats hieß. Bis­her war der Staats­kon­zern von 41,5 Mil­li­ar­den Eu­ro aus­ge­gan­gen. Auch beim Be­triebs­ge­winn ist man dem­nach et­was op­ti­mis­ti­scher: Jetzt wer­den den in­ter­nen Pla­nun­gen zu­fol­ge 2,2 Mil­li­ar­den Eu­ro als Ge­winn vor Steu­ern und Zin­sen er­war­tet. Zu­vor wa­ren in der Pla­nung gut 2,1 Mil­li­ar­den ver­an­kert.

Die Zu­ver­sicht fußt auf den Zah­len für das ers­te Halb­jahr: So hat das Un­ter­neh­men den An­ga­ben zu­fol­ge bis En­de Ju­ni et­was über 21 Mil­li­ar­den Eu­ro er­löst und ei­nen Be­triebs­ge­winn von 1,18 Mil­li­ar­den Eu­ro er­zielt. Ähn­li­che Zah­len hat­te zu­vor das Ma­ga­zin „Fo­cus“ge­mel­det. Die Bahn liegt so be­reits rund 180 Mil­lio­nen Eu­ro über ih­rer in­ter­nen Pla­nung. Die gu­ten Zah­len ge­ben dem neu­en Bahn­chef Richard Lutz Rü­cken­de­ckung für die Um­set­zung sei­ner Stra­te­gie.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.