Mil­lio­nen-Kar­tell­stra­fe für P&C

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - WIRTSCHAFT - VON THORS­TEN BREIT­KOPF

Die Mo­de­ket­te sprach mit dem Out­door-Her­stel­ler Wel­len­s­teyn Prei­se ab.

DÜS­SEL­DORF Von 2008 bis 2013 ha­ben die Düs­sel­dor­fer Mo­de­ket­te Peek & Clop­pen­burg (P&C) und der Her­stel­ler von Out­door-Be­klei­dung Wel­len­s­teyn il­le­ga­le Preis­ab­spra­chen ge­trof­fen. Das Bun­des­kar­tell­amt hat ges­tern ei­ne Geld­bu­ße ge­gen bei­de Un­ter­neh­men ver­hängt. Zu­sam­men müs­sen sie jetzt 10,9 Mil­lio­nen Eu­ro Stra­fe zah­len, wie das Kar­tell­amt ges­tern mit­teil­te.

„Wel­len­s­teyn hat den Händ­lern Min­dest­ver­kaufs­prei­se vor­ge­ge­ben so­wie Preis­re­du­zie­run­gen und den In­ter­net­ver­trieb un­ter­sagt. Wich ein Händ­ler da­von ab, wur­den Lie­fer­sper­ren an­ge­droht und in ei­ner Rei­he von Fäl­len auch um­ge­setzt“, sagt Andre­as Mundt, Prä­si­dent des Bun­des­kar­tell­am­tes. P&C Düs­sel­dorf ha­be sich auf die­se Vor­ga­ben ein­ge­las­sen und dar­über hin­aus „Wel­len­s­teyn auch selbst da­zu auf­ge­for­dert, ge­gen Preis­un­ter­schrei­tun­gen durch an­de­re Händ­ler vor­zu­ge­hen“, sagt Mundt. Es ge­be Hin­wei­se dar­auf, dass sol­che und ähn­li­che Preis­bin­dungs­prak­ti­ken in der Tex­til­bran­che über den vor­lie­gen­den Fall hin­aus Be­deu­tung ha­ben könn­ten. „Das wä­ren kla­re Ver­stö­ße ge­gen das Kar­tell­ver­bot“, so der Prä­si­dent der Kar­tell­be­hör­de.

Die Ge­schäfts­füh­rung von P&C in Düs­sel­dorf be­stä­tig­te ges­tern den Aus­gang des Ver­fah­rens. Von den knapp elf Mil­lio­nen Eu­ro Stra­fe tra­ge die Düs­sel­dor­fer Mo­de­ket­te rund acht Mil­lio­nen Eu­ro, teil­te P&C auf An­fra­ge mit. „Bei der Be­mes­sung des Buß­gelds wird ins­be­son­de­re der Ge­samt­um­satz des je­wei­li­gen Un­ter­neh­mens be­rück­sich­tigt. Be­dingt durch den er­heb­lich grö­ße­ren Ge­samt­um­satz von P&C fiel die Ein­zel­bu­ße ge­gen P&C da­her im Ver­hält­nis zur Ein­zel­bu­ße des Her­stel­lers deut­lich hö­her aus“, sag­te ein Spre­cher von P&C. Das Un­ter­neh­men ha­be das Bun­des­kar­tell­amt bei der Auf­klä­rung des Fal­les un­ter­stützt und ko­ope­riert. „So konn­te ei­ne ein­ver­nehm­li­che Be­en­di­gung des Ver­fah­rens er­reicht wer­den“, so der Spre­cher.

Bei Peek & Clop­pen­burg ge­lobt man nun Bes­se­rung. So wür­den ins­be­son­de­re die Mit­ar­bei­ter im Ein­kauf nun Schu­lun­gen er­hal­ten, um für Ver­ein­ba­run­gen mit Lie­fe­ran­ten sen­si­bi­li­siert zu wer­den.

FO­TO: TEPH

Peek & Clop­pen­burg (hier in So­lin­gen) hat Är­ger.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.