Opel vor Über­nah­me in den ro­ten Zah­len

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - WIRTSCHAFT -

DE­TROIT (rtr) Die Tren­nung von Opel kos­tet den Mut­ter­kon­zern Ge­ne­ral Mo­tors viel Geld: Der größ­te US-Au­to­bau­er ver­buch­te in sei­nem Eu­ro­pa­ge­schäft, das an den fran­zö­si­schen PSA-Kon­zern ver­kauft wird, im zwei­ten Quar­tal ei­nen Ver­lust von fast 800 Mil­lio­nen Dol­lar. Da­von ent­fiel et­wa ein Vier­tel auf das Au­to­mo­bil- und Fi­nan­zie­rungs­ge­schäft. Der Rest wa­ren Kos­ten im Zu­sam­men­hang mit der Kün­di­gung von Lie­fe­ran­ten- und Lea­sing­ver­trä­gen. Zu­gleich be­kommt der US-Kon­zern die Nach­fra­ge­flau­te auf dem Hei­mat­markt zu spü­ren. Un­ter dem Strich brach der Ge­winn we­gen des Opel-Ver­lusts und wei­te­rer Ef­fek­te auf 1,7 Mil­li­ar­den Dol­lar ein. Der Um­satz gab eben­falls um 400 Mil­lio­nen Dol­lar auf 37 Mil­li­ar­den Dol­lar nach.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.