Deut­sche Glas­fa­ser darf wei­ter­ar­bei­ten

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - REISE&ERHOLUNG - VON ANDRE­AS GRUHN

Die Mags hat die zu­vor man­gel­haf­ten Bau­stel­len in­zwi­schen ab­ge­nom­men.

Der Är­ger um die schlam­pig aus­ge­führ­ten Bau­stel­len im Zu­ge des Netz­aus­baus der Deut­schen Glas­fa­ser war groß. Aber jetzt ist klar: Das Un­ter­neh­men darf wei­ter­bau­en. Denn die zu­stän­di­ge Stadt­toch­ter Mags hat un­ter an­de­rem die be­män­gel­ten Aus­bau­ar­bei­ten in Sas­serath, Buch­holz, Her­rath, Beck­rath, Wan­lo und Wick­ra­th­berg in­zwi­schen ab­ge­nom­men. Das teil­te Mags-Spre­che­rin An­ne Pe­ters-Dre­sen ges­tern mit. „Die Zu­sam­men­ar­beit zwi­schen Mags und der Deut­schen Glas­fa­ser so­wie be­auf­trag­ten Un­ter­neh­men ist po­si­tiv zu be­wer­ten. In en­ger und kon­struk­ti­ver Ab­stim­mung sind die Ar­bei­ten ent­schei­dend vor­an­ge­gan­gen.“

Bau­lö­cher, die auch nachts nicht ge­si­chert und nicht be­leuch­tet sind, Bord­stei­ne, die zen­ti­me­ter­weit über­ste­hen, Geh­weg­plat­ten, die ka­putt ein­ge­baut wer­den – auf­grund sol­cher Män­gel steu­er­ten die Mags und die Wirt­schafts­för­de­rungs­ge- sell­schaft (WFMG) nach und ver­lang­ten von der Deut­schen Glas­fa­ser, dass bis zum Be­ginn der Som­mer­fe­ri­en sämt­li­che Män­gel be­sei­tigt sind. Ob das bis zum 16. Ju­li ge­lun­gen ist, ist of­fen. Spä­tes­tens En­de ver­gan­ge­ner Wo­che schien aber al­les in Ord­nung, so die Mags – mit ei­ner klei­nen Ein­schrän­kung: „Ver­ein­zelt ste­hen in den Stadt­tei­len noch Rest­ar­bei­ten aus. Die­se wer­den in den kom­men­den Wo­chen durch­ge­führt“, hieß es ges­tern bei der Mags. Den­noch ha­be die Deut­sche Glas­fa­ser mit dem Ab­schluss der Ar­bei­ten in Sas­serath und dem Aus­bau in Dort­hau­sen be­gon­nen und wer­de die Ar­bei­ten an­schlie­ßend in Wolf­sit­tard, Hei­li­gen­pesch und Hehn fort­set­zen.

Au­ßer­dem wer­den die Hon­schaf­ten Broich, Gen­hol­land, Sit­tard, Hil­derath, Sit­tard­hei­de, Ger­kerath, Gün­ho­ven, Gen­hül­sen, Voo­sen, Menn­rath und Wick­ra­th­hahn ans Glas­fa­ser-Netz des Un­ter­neh­mens an­ge­schlos­sen. In die­sen Or­ten er­reich­te das In­ter­es­se der An­woh­ner die vom Un­ter­neh­men vor­ge­ge­be­nen Zie­le. In den dich­ter be­sie­del­ten Stadt­tei­len Gie­sen­kir­chen, Groß­hei­de, Ha­mern, Hardt, Holt, Oh­ler, Pongs, Rhein­dah­len, Venn und Wick­rath blieb die Nach­fra­ge hin­ge­gen sehr ge­ring. In Oden­kir­chen, Rhe­ydt und Wind­berg wur­den die Nach­fra­ge­bün­de­lun­gen dar­auf­hin gar nicht erst ge­star­tet. Ob das noch vor­ge­se­hen ist, dar­auf gab das Un­ter­neh­men ges­tern kei­ne Aus­kunft.

FO­TO: DPA

Die Bau­ar­bei­ter der Deut­schen Glas­fa­ser dür­fen wei­ter­ma­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.