Glad­ba­cher Mu­sik­schü­ler in Ve­ro­na

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - LOKALE KULTUR - VON IN­GE SCHNETTLER

Vor un­ge­wöhn­li­chen und mär­chen­haf­ten Ku­lis­sen prä­sen­tier­ten das Ju­gend­sin­fo­nie­or­ches­ter und das Jun­ge Vo­kal­ensem­ble ihr Kön­nen. Es wur­de ei­ne Kon­zert­rei­se mit un­vor­her­ge­se­he­nen und lus­ti­gen Er­eig­nis­sen.

Für Ar­no Groß wird es ein un­ver­gess­li­ches Er­leb­nis blei­ben. Der 14Jäh­ri­ge war für ei­ne Wo­che mit der Mu­sik­schu­le in Ve­ro­na. Sechs Leh­rer und 77 Schü­ler reis­ten ge­mein­sam nach Nord­ita­li­en. „Das war ein Dan­ke­schön für die letz­te Sai­son“, sagt Chris­ti­an Ma­les­cov. Der Lei­ter der städ­ti­schen Mu­sik­schu­le be­zeich­net die­se im Nach­hin­ein als „Ritt“. „Wir ha­ben ins­ge­samt 15 Kon­zer­te ge­ge­ben, das war kräf­te­zeh­rend.“Aber so rich­tig er­hol­sam war die Kon­zert­rei­se dann doch nicht. Im­mer­hin ga­ben sie auch in Ita­li­en drei Kon­zer­te. „Die Zu­hö­rer wa­ren to­tal be­geis­tert“, sagt Ar­no Groß. Und das mach­ten sie laut und deut­lich hör­bar. „Die Ita­lie­ner sind toll, die ha­ben ,Bra­vo’ und ,Bra­vis­si­mo’ ge­brüllt und for­der­ten Zu­ga­ben“, sagt der Jun­ge, der seit drei Jah­ren Oboe lernt.

Die Cel­lo-Leh­re­rin Sa­bi­ne Hei­wolt hat die Rei­se or­ga­ni­siert. „Bei uns hat ein Aus­tausch­schü­ler ge­wohnt, der aus Ve­ro­na kam“, sagt sie. Le­on Frant­zen, der an der Glad­ba­cher Mu­sik­schu­le in Po­sau­ne, Tu­ba und Kla­vier un­ter­rich­tet wur­de, eb­ne­te die We­ge. „Ich war vor ei­nem Jahr schon ein­mal in Ve­ro­na und ha­be al­les vor­ge­plant“, sagt Sa­bi­ne Hei­wolt. Den­noch wa­ren vie­le Si­tua­tio­nen über­ra­schend. „Wir kann­ten die Büh­nen und Ku­lis­sen nicht“, sagt Ma­les­cov. Ei­ne Her­aus­for­de­rung. Aben­teu­er­lich war vor al­lem das Kon­zert, das das Ju­gend- sin­fo­nie­or­ches­ter auf der „For­te di San Bric­cio“ga­ben. „Das ist ein al­tes Fort in den Ber­gen, das von ei­nem Ver­ein um­ge­baut wird“, sagt Ma­les­cov. Wäh­rend die In­stru­men­te hoch­ge­fah­ren wur­den, muss­ten die Schü­ler und Leh­rer den Auf­stieg zu Fuß meis­tern. „Da oben ha­ben ei­ni­ge von uns dann die Bo­rus­sen-Fah­ne ge­hisst“, sagt Ar­no Groß la­chend. Das Kon­zert selbst war von Schafs­ge­blö­ke und dem Klang der Schafs­glo­cken be­glei­tet. Das pass­te. Denn auf dem Pro­gramm hat­ten die Glad­ba­cher das Stück „Nym­phs and She­perds“von Hen­ri Pur­cell. Die Scha­fe ga­ben ih­ren Kom­men­tar da­zu. Und nach dem Kon­zert ha­ben die Gast­ge­ber für die Glad­ba­cher Mu­sik­schü­ler und -leh­rer ge­kocht – das lan­des­ty­pi­sche Risot­to.

Selbst­ver­ständ­lich durf­te bei den Auf­trit­ten der Mu­sik­schu­le „Ro­meo und Ju­lia“von Tschai­kow­sky nicht feh­len. „Ich ha­be un­ter Ju­li­as Bal­kon ge­stan­den und hoch­ge­schaut“, sagt Ar­no Groß. Auch der Auf­tritt beim Fes­ti­val In­ter­na­zio­na­le di Mu­si­ca da Ce­me­ra 2017 in der Vil­la Mosco­ni Ber­ta­ni war ein High­light. „Wir wur­den ein­ge­la­den, vor die­ser traum­haf­ten Ar­chi­tek­tur zu spie­len“, sagt Chris­ti­an Ma­les­cov. „Auch da ha­ben uns die Zu­hö­rer ge­fei­ert“, sagt Ar­no Groß. Der 14-jäh­ri­ge Schü­ler des Math.-Nat. ist be­geis­ter­ter Mu­si­ker, und er backt gern und gut. „Ich weiß noch nicht, was ich be­ruf­lich ma­chen wer­de – viel­leicht Kon­di­tor?“Oder doch Mu­si­ker.

ARCHIVFOTO: PIC­TU­RE-ALLIANCE/BILDAGENTUR H

In der be­rühm­ten Are­na von Are­na er­leb­ten die Mu­sik­schü­ler den „Ri­go­let­to“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.