Me­tro-Ab­spal­tung nimmt Frank­reich ins Vi­sier

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - WIRTSCHAFT -

Die Me­dia-Sa­turn-Mut­ter Ce­co­no­my über­nimmt 24 Pro­zent der An­tei­le bei Fnac Dar­ty.

DÜS­SEL­DORF (rtr) Der Me­dia-Sa­turn-Ei­g­ner Ce­co­no­my steigt bei dem Elek­tro­nik­händ­ler Fnac Dar­ty ein und si­chert sich da­mit ei­nen Zu­gang zum fran­zö­si­schen Markt. Die­ser ist der dritt­größ­te in Eu­ro­pa und bei Me­dia Markt und Sa­turn ein wei­ßer Fleck auf der Kar­te. Ei­ne frü­he­re Ex­pan­si­on in das Nach­bar­land war 2010 nach Ver­lus­ten ge­schei­tert. Doch nun wird auch un­ter dem Druck des On­li­ne-Han­dels ei­ne Kon­so­li­die­rung der stark frag­men­tier­ten Elek­tro­nik-Händ­ler in Eu­ro­pa er­war­tet. Ce­co­no­my hat­te be- reits an­ge­kün­digt, da­bei ei­ne ak­ti­ve Rol­le spie­len zu wol­len.

Für 452 Mil­lio­nen Eu­ro über­neh­me Ce­co­no­my von der Fa­mi­li­en­Hol­ding Ar­te­mis ei­nen An­teil von 24 Pro­zent an Fnac Dar­ty, teil­te das Un­ter­neh­men mit. „Für Ce­co­no­my ist die­ser Schritt nach der Ab­spal­tung von der Me­tro Group ein mehr als viel­ver­spre­chen­der Start in ei­ne neue Ära als ei­gen­stän­di­ges Un­ter­neh­men“, er­klär­te Ce­co­no­my-Chef Pie­ter Haas.

Die Hol­ding Ce­co­no­my war Teil des Han­dels­rie­sen Me­tro, der in ei- nen Le­bens­mit­tel- und ei­nen Elek­tro­nik­händ­ler auf­ge­spal­ten wur­de. Seit dem 13. Ju­li ist Ce­co­no­my an der Bör­se no­tiert, die Hol­ding will in der Un­ab­hän­gig­keit schlag­kräf­ti­ger agie­ren als un­ter dem Dach des weit ver­zweig­ten Han­dels­rie­sen Me­tro. Zen­tra­le Be­tei­li­gung der Ce­co­no­my ist Eu­ro­pas größ­ter Elek­tro­nik­händ­ler Me­dia-Sa­turn. Min­der­heits­eig­ner ist dort der streit­ba­re Fir­men­grün­der Erich Kel­ler­hals, der sich mit Haas ei­nen Macht­kampf um das Sa­gen bei Me­dia-Sa­turn lie­fert. Bei dem ers­ten gro­ßen Ce­co­no­my-Zu- kauf hat er nun aber kein Mit­spra­che­recht – er läuft über die Hol­ding und nicht über Me­dia-Sa­turn.

Fnac Dar­ty ver­fügt in Frank­reich nach ei­ge­nen An­ga­ben über 455 Märk­te, das Un­ter­neh­men ist auch in Spa­ni­en, Por­tu­gal, der Schweiz und den Be­ne­lux-Län­dern ver­tre­ten. 2016 er­wirt­schaf­te­te die Ket­te, die mehr als 26.000 Mit­ar­bei­ter be­schäf­tigt, ei­nen Um­satz von über sie­ben Mil­li­ar­den Eu­ro. Me­dia-Sa­turn ist deut­lich grö­ßer, die Ket­te setz­te zu­letzt 22 Mil­li­ar­den Eu­ro um. Der Ein­stieg von Ce­co­no- my wer­de „ei­nen ent­schei­den­den Bei­trag zur Wei­ter­ent­wick­lung un­se­res Kon­zerns leis­ten“, er­klär­te Fnac-Dar­ty-Chef Jac­ques Vey­rat.

Ce­co­no­my ließ sich nicht in die Kar­ten schau­en, wie die Hol­ding bei Fnac Dar­ty wei­ter agie­ren und ob sie et­wa ih­ren An­teil aus­bau­en will. Ce­co­no­my füh­le sich mit den 24 Pro­zent ak­tu­ell „kom­for­ta­bel“, sag­te ei­ne Spre­che­rin. Die Hol­ding wird nun größ­ter Ein­zel­ak­tio­när bei Fnac Dar­ty – die Tür für Wett­be­wer­ber ist da­mit bei den Fran­zo­sen schon ein­mal zu­ge­schla­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.