NEW schafft Wer­bung auf Bus­sen ab

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - MEDIEN - VON ANDRE­AS GRUHN

Der Ver­sor­ger will sämt­li­che Ver­trä­ge über Re­kla­me auf sei­nen Fahr­zeu­gen aus­lau­fen las­sen. Die Bus­se sol­len da­durch hoch­wer­ti­ger, aber auch si­che­rer sein. Da­für ver­zich­tet das Un­ter­neh­men al­ler­dings auf Ein­nah­men.

In der Gunst der Fahr­gäs­te stan­den voll­ver­kleb­te Li­ni­en­bus­se nie ganz oben. Und das ist auch ein Grund für ei­ne völ­li­ge Neu­aus­rich­tung der Wer­bung auf den Fahr­zeu­gen der NEW: In we­ni­gen Jah­ren soll kein Li­ni­en­bus der NEW in Mön­chen­glad­bach und Viersen so­wie von West­ver­kehr im Kreis Heins­berg mehr groß­flä­chig mit Wer­bung be­klebt sein. „Wir stel­len al­le Bus­se suk­zes­si­ve um“, sag­te der zu­stän­di­ge NEW-Vor­stand Ar­min Marx kürz­lich. „Sie sol­len kei­ne fah­ren­den Lit­faß­säu­len mehr sein, son­dern wer­tig im Stadt­bild er­schei­nen.“Bei voll­ver­kleb­ten Bus­sen mit Wer­bung über den Fens­tern ha­be es un­ter an­de­rem auch Be­den­ken von Fahr­gäs­ten ge­ge­ben, ein­zu­stei­gen. Fahr­gäs­te mit Seh­be­hin­de­run­gen hat­ten Pro­ble­me, die schwie­ri­gen Lich­tSchat­ten-Wech­sel durch die Wer­bung hin­durch zu ver­ar­bei­ten. Die Po­li­zei äu­ßer­te eben­falls Si­cher­heits­be­den­ken.

Die Ver­trä­ge lie­fen laut Marx noch zwei bis drei Jah­re, dann sol­len al­le Fahr­zeu­ge im schlich­ten Weiß mit gro­ßem NEW-Lo­go auf den Sei­ten durch die Stadt fah­ren. Ma­xi­mal ei­ne sehr re­du­zier­te Flä­che an den Fahr­zeu­gen (ein so­ge­nann­tes „Traf­fic Bo­ard“) soll dann noch für Wer­bung zur Ver­fü­gung ste­hen.

In Mön­chen­glad­bach be­trifft dies nach Aus­kunft der NEW der­zeit oh­ne­hin be­reits ei­nen Groß­teil der Fahr­zeu­ge. Von den ins­ge­samt 209 Bus­sen sind le­dig­lich noch zwei mit ei­ner Kom­plett­ver­kle­bung über die Fens­ter aus­ge­stat­tet, 16 wei­te­re sind „un­ten­rum“kom­plett ver­klebt und höchs­tens teil­wei­se auch über Fens­ter. Von den 25 Vier­sener Fahr­zeu­gen sind fünf kom­plett ver­klebt, und von den 91 Bus­sen, die für West­ver­kehr im Ein­satz sind, sind sechs voll­stän­dig und vier teil­wei­se ver­klebt.

Die Ent­schei­dung ist un­ter­neh­mens­in­tern of­fen­bar be­reits schon vor län­ge­rer Zeit ge­fal­len. Seit 2012 ha­be es schon kei­ne neu­en Ge­neh­mi­gun­gen mehr für Kom­plett­ver­kle­bun­gen ge­ge­ben. Für die an­de­ren Wer­be­for­men lau­fe der Ver­trag mit dem Di­enst­leis­ter Strö­er noch „ein paar Jah­re“, hieß es.

An­lass des Wer­be­ver­zichts ist laut NEW-Spre­che­rin Chris­ti­na Acht­nich ei­ner­seits ein auf­ge­räum­te­res Stadt­bild und mehr Kom­fort für Fahr­gäs­te. „Die Voll­be­kle­bung war nicht an­ge­nehm für Fahr­gäs­te. Auch der Si­cher­heits­as­pekt spiel­te in Ab­spra­che mit der Po­li­zei ei­ne Rol­le“, sag­te Acht­nich. Da­für wol­le die NEW die Fahr­zeu­ge eben stär­ker als Wer­be­trä­ger für sich selbst nut­zen: „Da­durch er­zie­len wir ei­ne ho­he Wer­be­wir­kung.“Der zu­stän- di­ge Auf­sichts­rats­chef Fe­lix Hein­richs sag­te: „Re­kla­me muss heu­te eher de­zent und an­spre­chend rü­ber kom­men und sich in das öf­fent­li­che Stadt­bild ein­fü­gen. Bun­te und un­ru­hig ge­stal­te­te Bus­se pas­sen da ein­fach nicht mehr ins Bild. Da­her fin­de ich es gut, dass der Vor­stand hier ei­ne kla­re Bot­schaft aus­gibt.“

Mehr Kom­fort, Si­cher­heit, hö­he­re ei­ge­ne Wer­be­wir­kung – das lässt sich die NEW na­tür­lich et­was kos­ten. Mit der Ent­schei­dung ge­gen ei­ne wei­te­re Ver­mark­tung der Bus­flä­chen zu Wer­be­zwe­cken ver­zich­tet der kom­mu­na­le Ver­sor­ger auf Wer­be­ein­nah­men. Wie hoch die­se der­zeit sind, da­zu ver­wei­ger­te das Un­ter­neh­men die Aus­kunft. Nach In­for­ma­tio­nen un­se­rer Re­dak­ti­on han­delt es sich um ei­nen jähr­lich ho­hen fünf­stel­li­gen Be­trag, der durch den Ver­zicht auf voll­flä­chi­ge Be­kle­bung weg­fällt.

Zum Ver­gleich: Das ÖPNV-Un­ter­neh­men Bo­ge­s­tra, das Bus­se und Bah­nen durch Bochum und Gel­sen­kir­chen steu­ert, rech­ne­te 2015 dem Por­tal „der­wes­ten.de“vor, mit Wer­bung jähr­lich 900.000 Eu­ro zu ver­die­nen. So viel ist es in Mön­chen­glad­bach bei wei­tem nicht. In­ter­es­sant ist aber der dor­ti­ge Preis zum Bei­spiel für ei­nen voll­be­kleb­ten Ge­lenk­bus: Das kos­tet den Wer­be­part­ner bei der Bo­ge­s­tra für ein gan­zes Jahr et­wa 15.000 Eu­ro.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.