Santan­der baut 600 Stel­len und 100 Fi­lia­len ab

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - WIRTSCHAFT -

MÖN­CHEN­GLAD­BACH (tler) Im Zu­ge des Um­baus zu ei­ner Om­ni-Chan­nel-Bank baut die Santan­der Con­su­mer Bank bun­des­weit 350 Stel­len im Ver­trieb ab. Da­mit ein­her­ge­hend wer­den 100 Fi­lia­len ge­schlos­sen oder zu­sam­men­ge­legt. Wei­te­re 250 Stel­len fal­len in der Haupt­ver­wal­tung weg, da­von rund 150 in Frank­furt – am Stand­ort der 2011 über­nom­me­nen SEB-Bank – und 100 am Fir­men­sitz in Mön­chen­glad­bach. Wie der Vor­stands­vor­sit­zen­de Ul­rich Leu­sch­ner den Mit­ar­bei­tern ges­tern mit­teil­te, sol­le dies durch den „Ab­bau von Über­schnei­dun­gen und durch Ef­fi­zi­enz­ge­win­ne in Fol­ge von Di­gi­ta­li­sie­rungs­pro­jek­ten“bis 2020 er­fol­gen. Man wol­le nun un­ver­züg­lich Ge­sprä­che mit Ar­beit­neh­mer­ver­tre­tern auf­neh­men und mög­lichst so­zi­al­ver­träg­lich vor­ge­hen. Al­le Maß­nah­men sol­len ab April 2018 um­ge­setzt wer­den – auch die Ver­ein­heit­li­chung des Mar­ken­auf­tritts. So wird die Bank in Deutsch­land künf­tig nur noch als „Santan­der“auf­tre­ten, so­bald die Ver­triebs­net­ze von Santan­der Bank und Santan­der Con­su­mer Bank zu­sam­men­ge­legt sind.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.