Gast­ge­ber Hol­land fei­ert sein An­griff­strio

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - SPORT -

DOETINCHEM (la­ha) Mit viel Lärm peitsch­ten die 11.106 Zu­schau­er im aus­ver­kauf­ten Sta­di­on De Vij­ver­berg ih­re Nie­der­län­de­rin­nen nach vor­ne. Und der Gast­ge­ber bril­lier­te: Die Da­men in Oran­ge be­zwan­gen den Olym­pia-Zwei­ten Schweden ver­dient mit 2:0 (1:0) und ste­hen zum zwei­ten Mal nach 2009 im Halb­fi­na­le ei­ner Eu­ro­pa­meis­ter­schaft.

Die lau­te Un­ter­stüt­zung der Fans schien auf die Mann­schaft von Sa­ri­na Wieg­man Ein­druck zu ma­chen. Erst nach ei­ner gu­ten hal­ben St­un­de leg­ten die Nie­der­län­de­rin­nen ih­re Ner­vo­si­tät ab. Be­son­ders Sha­nice van de San­den mach­te über die rech­te Sei­te viel Druck, die bei­den ehe­ma­li­gen Bun­des­li­gaSpie­le­rin­nen Lie­ke Mar­tens und Vi­vi­an­ne Mie­de­ma kom­ple­men­tier­ten das ge­fähr­li­che An­griff­strio.

In der 33. Mi­nu­te dann die Be­loh­nung für Oran­ge: Nach ei­nem schwe­ren Stel­lungs­feh­ler der schwe­di­schen Tor­hü­te­rin Lin­dahl er­ziel­te die Ex-Duis­bur­ge­rin Mar­tens den Füh­rungs­tref­fer per di­rekt ver­wan­del­tem Frei­stoß. Die Mau­er der bis da­to gut or­ga­ni­sier­ten schwe­di­schen Ab­wehr er­in­ner­te mehr an ei­nen löch­ri­gen Kä­se. Vor­ne prä­sen­tier­ten sich die Skan­di­na­vie­rin­nen ein­falls­los und im Ab­schluss völ­lig harm­los.

Erst in der zwei­ten Hälf­te er­wach­te Schweden auch in der Of­fen­si­ve und for­der­te den Gast­ge­ber. Die Nie­der­lan­de ver­fiel mehr und mehr in Pas­si­vi­tät und lau­er­te auf die Kon­ter­chan­ce: In der 64. Mi­nu­te schlug Mar­tens ei­nen per­fek­ten Pass in den Lauf von van de San­den, die quer in den Straf­raum auf die ehe­ma­li­ge Mün­che­ne­rin Mie­de­ma leg­te. Aus acht Me­tern brauch­te der Ball von ihr nur noch ei­nen Schub über die Li­nie. Mit dem zwei­ten Tref­fer war die Par­tie mehr oder we­ni­ger ent­schie­den, ein Tor der Schwe­din­nen zähl­te auf­grund ei­ner ver­meint­li­chen Ab­wehr­po­si­ti­on nicht. In der Sum­me bo­ten die Skan­di­na­vie­rin­nen zu we­nig an.

Wäh­rend die nie­der­län­di­schen Fans mit ih­rem Team den Ein­zug ins Halb­fi­na­le und den vier­ten Sieg im vier­ten Tur­nier­spiel fei­ern, ist für Schweden nicht nur das Tur­nier be­en­det. Die Na­tio­nal­trai­ne­rin Pia Sund­ha­ge be­en­det mit En­de des Tur­niers ih­re Kar­rie­re und ver­ab­schie­det sich von der schwe­di­schen Trai­ner­bank.

FO­TO: DPA

Ver­geb­li­che Mü­he: Frei­wil­li­ge schie­ben die Was­ser­mas­sen vom Platz.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.