Neu­er Be­su­cher­re­kord beim Fest am See

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - LOKALES - VON CHRIS­TI­AN LIN­GEN

Rund 32.000 Gäs­te ka­men an bei­den Ver­an­stal­tungs­ta­gen in den Wick­ra­ther Schloss­park. Zu se­hen gab es auch vie­le Tie­re: Greif­vö­gel, Hüte­hun­de und Scha­fe, Edel-Stu­ten. Gro­ßer Hö­he­punkt am Sams­tag war das Feu­er­werk.

Das Fest am See hat­te am Sams­tag noch gar nicht an­ge­fan­gen, da war der Wick­ra­ther Schloss­park schon vol­ler Men­schen. Es war bei­na­he so, als hät­ten die Mön­chen­glad­ba­cher ei­nem ih­rer be­lieb­tes­ten Fes­te re­gel­recht ent­ge­gen­ge­fie­bert. „Das ist Wahn­sinn, wie früh es schon so voll ist. Ge­nau das wol­len wir. Das Fest am See ist ein Fest für al­le“, freu­te sich El­mar Eßer, Pro­ku­rist der städ­ti­schen Mar­ke­ting­ge­sell­schaft. Ins­ge­samt fan­den an bei­den Ver­an­stal­tungs­ta­gen nach Schät­zun­gen der Ver­an­stal­ter rund 32.000 Be­su­cher den Weg zum Fest am See – ein neu­er Re­kord. Dass es so voll war, lag vor al­lem am Wetter. Es war nicht zu warm, nicht zu kalt und die Bier­gär­ten lu­den zum Ver­wei­len ein zwi­schen Ba­rock­schloss und Sand­platz, der zur Me­ga­büh­ne wur­de.

Pro­fi­tiert ha­ben von dem enor­men Be­su­cher­zu­lauf auch die Kin­der der KG „Die Kreuz­her­ren“Wickrath. Die Tanz­ster­ne, wie die klei­nen Tanz­ma­rie­chen ge­nannt wer­den, ga­ben den be­rühm­ten Eis­bre­cher. Auf dem Sand­platz in der Mit­te des Ver­an­stal­tungs­ge­län­des ließ sich Frank Nie­ßen, der als Mo­de­ra­tor durch das Pro­gramm führ­te, zei­gen, wie Hüte­hun­de Scha­fe im Griff ha­ben. Da­für hat­te die Grenz­land­schä­fe­rei ih­re Bor­der-Col­lies und ei­ni­ge Scha­fe mit­ge­bracht. Gleich ne­ben­an stan­den ein rie­si­ger Rüben­ro­der und ein Rüben­la­de­ge­rät, die in ih­rem Aus­maß schie­re Un­ge­tü­me sind. „Die Fahr­zeu­ge ge­hö­ren ei­ner Ma­schi­nen­ge­mein­schaft von 500 Land­wir­ten. Sie zei­gen sich hier zum ers­ten Mal. Es ist klas­se, den Be­su­chern ein­mal so et­was prä­sen­tie­ren zu kön­nen“, sag­te El­mar Eßer. In der Tat stan­den vor al­lem Kin­der und Män­ner mit of­fe­nen Mün­dern vor den Ma­schi­nen.

Be­kannt ist das Fest am See für sei­ne Ge­nuss­mei­le. Un­ter der Al­lee am Schloss­wei­her hat­ten di­ver­se Händ­ler ku­li­na­ri­scher Köst­lich­kei­ten auf­ge­baut. Von der ob­li­ga­to­ri­schen Cur­ry­wurst über Kar­tof­fel­spi­ra­len, die mit der Bohr­ma­schi­ne über ei­ne Rei­be ge­führt wer­den, bis hin zu Wei­nen und fran­zö­si­schen Spe­zia­li­tä­ten wur­de ei­ni­ges ge­bo­ten. Stamm­gäs­ten des Fes­tes fiel auf, dass der ös­ter­rei­chi­sche Bi­oBä­cker Grag­ger, der in den Vor­jah­ren ex­tra aus dem Salz­bur­ger Land an­ge­reist war, fehl­te. „In die­sem Jahr hat der Termin bei ihm nicht ge­passt“, er­klär­te Eßer.

Hin­ter der Ge­nuss­mei­le er­streck­te sich der gro­ße Gar­ten­markt mit rund 70 Aus­stel­lern. Am ei­gent­li­chen See hat­ten die Kin­der Ge­le­gen­heit, sich aus­zu­to­ben. Be­son­ders die rol­len­de Wald­schu­le mit ih­ren aus­ge­stopf­ten Tie­ren war be­liebt. Da­ne­ben gab es auch le­ben­de Tie­re, näm­lich Frett­chen und Greif­vö­gel. Wüs­ten­bus­sard Ni­co wur­de so­gar Teil des Pro­gramms auf dem Sand­platz. „Mit ihm be­ja­gen wir auf Fried­hö­fen und auf Sport­stät­ten Ka­nin­chen“, sag­te der Falk­ner Micha­el Schul­ze. Ma­ri­on Braun, die Ni­co auf ih­rem Arm trug, macht bei ihm ge­ra­de ei­ne Aus­bil­dung zur Falk­ne­rin.

Ei­gent­lich woll­ten sich am Sams­tag die Jung­züch­ter mit ih­ren Pfer­den prä­sen­tie­ren. „Es gab nur vier An­mel­dun­gen, des­halb ha­ben sie ab­ge­sagt“, sag­te El­mar Eßer. Da­für führ­te das Rhei­ni­sche Pfer­de­stamm­buch ges­tern Nach­mit­tag bei der Eli­te-Stu­ten­schau, die so­gar live im In­ter­net ge­zeigt wur­de, ed­le Rös­ser vor. Mu­si­ka­lisch ging es an bei­den Fest­ta­gen or­dent­lich zur Sa­che. „Eight Wheel Dri­ve“und „Van Ba­ker“sorg­ten am Sams­tag für ro­cki­ge Stim­mung. Ges­tern spiel­ten die „Milch­känn­chen“ble­cher­ne Mu­sik. Gro­ßer Hö­he­punkt am Sams­tag­abend war das Feu­er­werk vor der Schloss­ku­lis­se.

Ges­tern lud der Ge­wer­be­kreis zum ver­kaufs­of­fe­nen Sonn­tag ein. Der Schwer­punkt bei an den Stän­den lag auf dem The­ma Be­au­ty.

RP-FO­TO: DET­LEF ILGNER

Die Al­le­en im Wick­ra­ther Schloss­park wa­ren vol­ler Men­schen. Sie sorg­ten für ei­nen Re­kord.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.