RAN­DE

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - SPORT LOKAL - VON KARS­TEN KELLERMANN

Er­geb­nis und Bot­schaft stim­men

Die­ter He­cking war „sehr zu­frie­den“mit der Dar­bie­tung sei­nes Teams im Übungs­spiel ge­gen Ma­la­ga. Wer will es Bo­rus­si­as Trai­ner ver­den­ken? Denn er hat an die­sem son­ni­gen Nach­mit­tag im schnu­cke­li­gen Sta­di­on des VfB Hom­berg na­he des Rhein­ufers ei­ne wich­ti­ge po­si­ti­ve Er­kennt­nis ein­ge­sam­melt.

Da­bei ging es we­ni­ger um das Er­geb­nis, das 2:1, das He­cking zu Recht als „hoch ver­dient“ein­stuf­te. Es war der zwei­te Sieg im ach­ten Test­spiel, und Sie­ge ge­ben nun mal ein gu­tes Ge­fühl. Das bringt je­doch vor al­lem den Spie­lern et­was: Er­folg bringt Selbst­ver­trau­en und Selbst­ver­trau­en scha­det nie.

Für ei­nen Trai­ner sind die Re­sul­ta­te der Test­spie­le ne­ben­säch­lich, qua­si die Ver­pa­ckung. Die löst sich be­kannt­lich schnell in Wohl­ge­fal­len auf. Und so ist es auch mit den Er­geb­nis­sen in der Vor­be­rei­tung: Ga­ran­ti­en sind sie eben­so we­nig wie Ka­ta­stro­phen. Für den Trai­ner zählt der In­halt. Der ist die Bot­schaft des Spiels. Und die Bot­schaft des 2:1 ge­gen das un­an­ge­neh­me Ma­la­ga war: Die Bo­rus­sen hö­ren auf He­cking.

Nach dem 1:2 ge­gen Niz­za be­män­gel­te er die feh­len­de Gier, nach dem 1:2 in Nürn­berg mo­nier­te er, die Ein­stel­lung ha­be nicht ge­stimmt, wo­mit er aber das­sel­be mein­te: Den Wil­len, sich ge­gen das Un­ge­mach zu stem­men, es nicht zu­zu­las­sen, es mit al­len Mit­teln zu ver­hin­dern. Das ha­ben die Glad­ba­cher nun in Hom­berg ge­tan.

Sie ha­ben ers­tens rich­tig gut nach vorn ge­spielt – das wa­ren die vor­nehm­li­chen Trai­nings­in­hal­te der Ta­ge zu­vor, al­so auch da war ein Lern­ef­fekt er­kenn­bar. 10:1 Chan­cen zähl­te He­cking, was im Um­kehr­schluss auch be­deu­tet: Hin­ten wur­de we­nig zu­ge­las­sen. Zwei­tens ha­ben die Bo­rus­sen, den Rück­stand, der aus dem Nichts kam, ge­dreht in ei­nen Sieg. Den woll­ten die Bo­rus­sen un­be­dingt, das war spür­bar. Denn drei­mal in Fol­ge zu ver­lie­ren, wä­re dann doch är­ger­lich ge­we­sen. Sieg­lo­sig­keit am Stück ist im­mer ein Pro­blem, auch das ist letzt­lich ei­ne Bot­schaft. So aber lau­tet die Ge­sam­ter­kennt­nis: Es war das bis­her bes­te Test­spiel der Vor­be­rei­tung. Das Er­geb­nis stimm­te. Und die Bot­schaft. Was das be­deu­tet? Es war ein Schritt nach vorn in der Vor­be­rei­tung. Mehr nicht. Al­so: Freu­en, Ha­ken dran, wei­ter­ar­bei­ten. Bo­rus­sia: Som­mer – El­ve­di (60. Ox­ford), Gin­ter (46. Hof­mann), Ves­ter­gaard, Wendt (46. Za­ka­ria) – Strobl, Bé­nes (70. Cui­sance) – Herr­mann (60. Tra­o­ré), John­son – Ha­zard (43. Raf­fa­el), St­indl (46. Grifo). To­re: 0:1 Mu­la San­chez (59.), 1:1 Ox­ford (77.), 2:1 Raf­fa­el (86., FE). Zu­schau­er: ca. 1.500

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.