Mont­blanc-Mas­siv: Lei­chen­tei­le auf Glet­scher ge­fun­den

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - UNTERHALTUNG -

CHA­MO­NIX (dpa) Auf ei­nem Glet­scher des Mont­blanc-Mas­sivs sind ei­ne Hand und ein Bein ge­fun­den wor­den. Die mensch­li­chen Über­res­te könn­ten von Pas­sa­gie­ren zwei­er vor Jahr­zehn­ten ver­un­glück­ter Flug­zeu­ge stam­men. Dies sei aber noch un­klar, hieß es von der Berg­wacht in Cha­mo­nix-Mont-Blanc am Sonn­tag. In der Re­gi­on wa­ren in den Jah­ren 1950 und 1966 zwei Ma­schi­nen der in­di­schen Flug­ge­sell­schaft Air In­dia ab­ge­stürzt. Ge­fun­den hat­te die Lei­chen­tei­le ein Hob­by­for­scher am Boss­ons-Glet­scher, wie die Re­gio­nal­zei­tung „Le Mes­sa­ger“be­rich­te­te. Der Mann be­schäf­tigt sich dem­nach seit Jah­ren mit den bei­den Ab­stür­zen und hat be­reits zahl­rei­che Über­res­te der zwei Flug­zeu­ge ent­deckt. Grö­ße­re Lei­chen­tei­le wie die Hand und das Bein­stück ha­be er zu­vor noch nie ge­fun­den, zi­tier­te die Zei­tung den Mann. „Es ist üb­li­cher, zum Bei­spiel auf Schä­del­stü­cke zu sto­ßen.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.