Auf die Plät­ze, fer­tig – noch neun Ta­ge

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - SPORT LOKAL - VON JAN­NIK SORGATZ

Die­ter He­cking feilt an sei­ner Elf für das ers­te Pflicht­spiel der Sai­son. Doch erst ein­mal sind die Bo­rus­sen zu Gast beim Papst im Va­ti­kan.

Die Fra­ge muss­te er­laubt sein, oh­ne sich der Blas­phe­mie schul­dig zu ma­chen: Passt Trai­ner Die­ter He­cking die Rei­se in den Va­ti­kan so mit­ten in der Vor­be­rei­tung über­haupt in den Kram? Papst Fran­zis­kus ge­währt den Bo­rus­sen dort heu­te Mor­gen um neun Uhr ei­ne Pri­vat­au­di­enz, die gu­ten Kon­tak­te von Vi­ze­prä­si­dent Rai­ner Bon­hof ha­ben es mög­lich ge­macht. „Über den Ter­min bin ich seit En­de Mai in­for­miert. Ent­spre­chend konn­te ich pla­nen“, sag­te He­cking un­se­rer Re­dak­ti­on vor dem Ab­flug nach Rom. „So et­was zu er­le­ben, ist ei­ne ein­ma­li­ge Ge­le­gen­heit. Von da­her ist das ei­ne her­aus­ra­gen­de Rei­se.“

Be­reits um neun Uhr hat­te He­cking sei­ne Spie­ler ges­tern auf den Trai­nings­platz ge­be­ten, ganz nach dem Mot­to: Das frü­he Foh­len fängt den Wurm. Be­vor die Pro­fis sich in ih­re schwar­zen Klub­an­zü­ge schmis­sen und ge­mein­sam zum Flug­ha­fen fuh­ren, ging es noch ein­mal 90 Mi­nu­ten zur Sa­che. Schon in neun Ta­gen steht schließ­lich das ers­te Pflicht­spiel der Sai­son im DFB-Po­kal bei Rot-Weiss Es­sen an. Aus den drei Grup­pen – Früh­ein­stei­ger, Na­tio­nal­spie­ler, Con­fed-Cup-Sie­ger – wird in der fünf­ten Wo­che der Vor­be­rei­tung all­mäh­lich ei­ne, was die Be­las­tungs­steue­rung an­geht. „Jetzt geht es dar­um, zu gu­cken: Was passt, was passt nicht“, sag­te He­cking.

Auf vier Feld­spie­ler muss­te er ver­zich­ten, was den Ne­ben­ef­fekt hat­te, dass Bo­rus­si­as Trai­ner zwei Zeh­ner­teams auf ei­nem ver­klei­ner­ten Feld ge­gen­ein­an­der an­tre­ten las­sen konn­te. To­ny Jantsch­ke (mus­ku­lä­re Pro­ble­me), Ti­mo­thée Ko­lod­zie­jcz­ak (wie­der im Lauf­trai­ning nach sei­nem Mus­kel­fa­ser­riss), Lasz­lo Bé­nes (grip­pa­ler In­fekt) und Jo­sip Dr­mic (Re­ha) fehl­ten. Die Ge­sun­den teil­te He­cking so auf, dass die et­was stär­ke­re der bei­den Mann­schaf­ten durch­aus das Po­ten­zi­al hat­te, ge­nau so in Es­sen auf­zu­lau­fen. Hin­ten ver­tei­dig­ten Ni­co El­ve­di, Jan­nik Ves­ter­gaard, Mat­thi­as Gin­ter und Os­car Wendt. Auf den Flü­geln spiel­ten Ibra­hi­ma Tra­o­ré und Th­or­gan Ha­zard, auf der Dop­pels­echs Chris­toph Kra­mer und De­nis Za­ka­ria, den An­griff bil­de­ten Lars St­indl und Raf­fa­el.

„Ich kann mich nicht dar­an er­in­nern, dass die Auf­stel­lung aus dem ers­ten Spiel ein­mal im fünf­ten Spiel noch die­sel­be war“, sag­te He­cking. Der Auf­ga­be, die­se per­so­nel­len Lu­xus­pro­ble­me zu mo­de­rie­ren, sieht er mit sei­ner Er­fah­rung ge­las­sen ent­ge­gen. „Ich ha­be ei­ne Rie­sen­aus­wahl. Da kön­nen sich al­le Hoff­nung ma­chen, dass sie ge­gen Es­sen spie­len“, sag­te er. Dass es gleich Här­te­fäl­le ge­ben wird, lässt sich aber kaum ver­mei­den.

Dr­mic, „Ko­lo“und Ma­ma­dou Dou­cou­ré wer­den aus ge­sund­heit­li- chen Grün­den zu Be­ginn kein The­ma sein. Für die Te­enager Micka­el Cui­sance, Reece Ox­ford und Ju­lio Vil­lal­ba wä­re ein Platz im 18er-Ka­der ei­ne Rie­sen­sa­che. Selbst wenn sie wie ein Kwa­me Ye­boah zu­nächst nicht be­rück­sich­tigt wer­den, müss­te im­mer noch ein halb­wegs pro­mi­nen­ter Name auf der Tri­bü­ne Platz neh­men. Da He­cking, so­lan­ge St­indl und Raf­fa­el ge­setzt sind, Ha­zard auf der Au­ßen­bahn ein­zu­pla­nen scheint, wür­de das Ge­drän­ge auf den Flü­geln noch ein­mal ge­stei­gert. Fabian John­son, Vin­cen­zo Grifo, Jo­nas Hof­mann, Patrick Herrmann – zu be­nei­den ist He­cking nicht, wenn der Tag der Ent­schei­dung an­steht.

Um­so sinn­vol­ler war die Ka­der­ver­klei­ne­rung in die­sem Som­mer. Durch die Ver­käu­fe von An­dré Hahn, Ju­li­an Korb, Dji­bril Sow, Ni­co Schulz und Mar­vin Schulz hat Bo­rus­sia rund 15 Mil­lio­nen Eu­ro ein­ge­nom­men. Mo Dahoud brach­te zwölf Mil­lio­nen, die in De­nis Za­ka­ria in­ves­tiert wur­den. Flo­ri­an Neu­haus kam ab­lö­se­frei von 1860 Mün­chen und wur­de an Fortu­na Düsseldorf ver­lie­hen. Beim 2:2 ge­gen Ein­tracht Braun­schweig konn­te er mit ei­nem Tor gleich auf sich auf­merk­sam ma­chen. „Gott sei Dank läuft die Wech­sel­pe­ri­ode noch bis zum 31. Au­gust, dann kann man ihn ja noch zu­rück­ho­len“, wit­zel­te Sport­di­rek­tor Max Eberl bei RTL Ni­tro.

Im Kampf um die Start­elf-Plät­ze ge­gen Es­sen sorgt die Va­ti­k­an­rei­se kurz für Ab­wechs­lung. Wäh­rend zahl­rei­che Bun­des­li­ga­klubs nach Asi­en oder in die USA ge­flo­gen sind, schaut Bo­rus­sia im kleins­ten Staat der Welt vor­bei. Des­sen Ober­haupt hat so­gar schon ein Tri­kot: Vi­ze­prä­si­dent Bon­hof und Prä­si­dent Rolf Kö­nigs über­reich­ten es Papst Fran­zis­kus im Ok­to­ber 2015.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.