Su­per­markt für 1,5 Mil­lio­nen in Fit­ness-Stu­dio um­ge­baut

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - KULTUR - VON UR­SU­LA WOLF-REISDORF

Die Er­öff­nung ist für den 1. Ok­to­ber ge­plant.

JÜ­CHEN Neu­start an der Oden­kir­che­ner Stra­ße: Un­mut Tur­ba­li (33) hat das al­te Ge­bäu­de, in dem einst ein Su­per­markt, spä­ter die Flücht­lings­un­ter­kunft un­ter­ge­bracht war, ge­kauft und 1,5 Mil­lio­nen Eu­ro in­ves­tiert. Am 1. Ok­to­ber er­öff­net dort ein Fit­ness-Stu­dio.

Ne­ben­ge­bäu­de wer­den ab­ge­ris­sen, um Park­flä­chen zu schaf­fen. Vor al­lem: „Wir ha­ben die De­cken her­un­ter­ge­holt und wer­den die Fens­ter­front kom­plett ver­gla­sen“, be­schreibt Tur­ba­li an­ste­hen­de Bau­maß­nah­men. Auf 1250 Qua­drat­me­tern sol­len funk­tio­nel­les Trai­ning, Kur­se und ein Well­ness­be­reich für Fit­ness im „Co­re“sor­gen. Mit Übungs­lei­tern aus dem Be­reich Tanz so­wie Per­so­nal­trai­nern ge­hö­ren 15 Leu­te zum Team. De­ren fun­dier­te Aus­bil­dung ist ihm wich­tig.

„Wir ha­ben kei­ne Ser­vice­kräf­te, die sich mit den Sport­ge­rä­ten aus­ken­nen, son­dern gut aus­ge­bil­de­te Trai­ner, die auch Kaf­fee ko­chen kön­nen“, sagt er. Für Zum­ba und Jum­ping sei Da­ni­el Groß zu­stän­dig. Club­lei­ter ist Ber­na­do Fal­las, der Pro­fi­tän­zer an der Düs­sel­dor­fer Oper war. Ni­co­las Schlang (22) kommt vom Bas­ket­ball und ab­sol­viert im Fit­ness-Stu­dio ein Dua­les Stu­di­um. An­ge­bo­ten wer­den soll ein „an­spruchs­vol­les Pro­gramm“. Kun­den er­hal­ten al­le zwei Mo­na­te ih­ren in­di­vi­du­el­len Fit­ness­plan.

Zur „Ear­ly Bird“-Ak­ti­on, die jetzt statt­fand, ka­men vie­le Neu­gie­ri­ge. Eva Schnitz­ler (58) aus Hoch­neu­kirch braucht „ei­nen re­gel­mä­ßi­gen An­lauf­punkt“. El­ke Schröder fin­det es toll, dass sie „zu Fuß zum Stu­dio ge­hen kann“. Eben­so geht es Jaque­line Ra­yak (21).

Für Tor­ba­li ist der Fit­ness­be­reich kein Neu­land, er be­treibt Stu­di­os in Bed­burg und Neuss. „Jü­chen hat ei­ne gu­te In­fra­struk­tur und kein ver­gleich­ba­res An­ge­bot“, meint der Gre­ven­broi­cher. Der Bür­ger­meis­ter sei sport­lich und ha­be was für die Ju­gend und das The­ma Gesundheit üb­rig, be­rich­tet Tor­ba­li wei­ter.

„Jü­chen hat

ei­ne gu­te In­fra­struk­tur

und kein ver­gleich­ba­res

An­ge­bot“

Un­mut Tor­ba­li

Be­trei­ber

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.