Auf zur „Som­mer­mu­sik Schloss Rheydt“

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - LOKALE KULTUR - VON FEE GRUPE UND IN­GE SCH­NETT­LER

Hel­ge Schnei­der kommt, Al­pha­vil­le und die Ple­xi­pho­nes kom­men auch – und Se­ven und FUN und Klas­sik. Das Er­öff­nungs­kon­zert mit Gre­gor Meyle am 18. Au­gust ist aus­ver­kauft. Für die an­de­ren Aben­de gibt es noch Ti­ckets.

Hel­ge Schnei­der mag kei­ne kal­ten Fü­ße. Des­halb wünscht er sich ei­nen Tep­pich in sei­ner Gar­de­ro­be. Und ei­ne Couch braucht er auch. Und ei­ne ab­schließ­ba­re Gar­de­ro­be. „Kriegt er al­les“, sagt Gün­ter vom Dorp. Der Or­ga­ni­sa­tor der Som­mer­mu­sik Schloss Rheydt sieht bis da­hin kei­ne Pro­ble­me. Al­ler­dings weiß er noch nicht, wie er den von Schnei­der ge­wünsch­ten 500-Ki­lo­gramm-Flü­gel auf die Büh­ne brin­gen soll. Die steht auf der Tur­nier­wie­se, Fahr­zeu­ge mit schwe­ren Las­ten kom­men da nicht hin. Über die Brü­cke des Re­nais­sance-Schlos­ses, den Hof der Vor­burg und rü­ber zum Fes­ti­val-Ge­län­de: Das geht al­les nur zu Fuß. „Auch sonst kann ich nicht sa­gen, was Hel­ge Schnei­der auf der Büh­ne ver­an­stal­ten wird“, sagt vom Dorp. Al­les sei mög­lich – vom bo­den­lo­sen Un­sinn bis zu höchst qua­li­fi­zier­ter Mu­sik.

„Wenn es die­ses Open-Air-Fes­ti­val nicht gä­be, müss­ten wir es er­fin­den“, sagt Kul­tur­de­zer­nent Gert Fi­scher. Ist nicht nö­tig: Die Som­mer­mu­sik geht ins elf­te Jahr – mit gro­ßem Charme im tol­len Am­bi­en­te des Schlos­ses und mit ei­ner rie­si­gen Band­brei­te un­ter­schied­li­cher Mu­sik­rich­tun­gen. Blues, Rock, Soul, Pop, Klas­sik, Swing – für je­den soll­te et­was da­bei sein.

Das Er­öff­nungs­kon­zert von Gre­gor Meyle am 18. Au­gust ist be­reits seit Mo­na­ten aus­ver­kauft. Sei­nen Sup­por­ter, den er selbst mit­bringt, gibt er vor dem Kon­zert nicht be­kannt. „Ich ha­be wirk­lich kei­ne Ah- nung, wer es sein wird“, sagt Gün­ter vom Dorp. Über­ra­schung! Für al­le an­de­ren Kon­zer­te gibt es noch Ti­ckets. Am bes­ten schnell si­chern!

Am 19. Au­gust steht die Band Al­pha­vil­le auf der Büh­ne in Rheydt. Mit „Fo­re­ver Young“und „Big in Ja­pan“lan­de­te die Band gleich zu Be­ginn ih­rer Kar­rie­re in den Charts. Seit Mit­te der neun­zi­ger Jahre tou­ren die Mu­si­ker um die Welt. In Rheydt spie­len sie Stü­cke aus ih­rem ach­ten Stu­dio­al­bum „Catching Rays on Gi­ant“. Vor ihnen steht die Glad­ba­cher Band Ple­xi­pho­nes auf der Büh­ne. Die Mu­si­ker um Front­mann und Sän­ger Wolf­gang Kem­mer­ling wol­len den Abend nut­zen, um Ma­te­ri­al für ei­ne Li­ve-DVD zu sam­meln. Da­für wer­den sie wäh­rend ih­res Auf­tritts von sechs Ka­me­ras auf­ge­nom­men.

Das Glenn Mil­ler Orches­tra ist ei­nes von zwei Orches­tern welt­weit, das die­sen Na­men tra­gen darf. Um Glenn Mil­lers Sound zu trans­por­tie­ren, spie­len sie im Or­gi­ni­al-Ar­ran­ge­ment. Am 20. Au­gust brin­gen sie den Swing nach Rheydt. Die Band Ten Ye­ars Af­ter ist be­reits seit fünf­zig Jah­ren un­ter­wegs. Zwei Mit­glie­der stam­men noch aus der For­ma­ti­on, die auch schon in Wood­stock auf der Büh­ne stand. „An dem Abend darf es ru­hig reg­nen“, sagt Gert Fi­scher. We­gen des Wood­stock-Fee­lings. In Rheydt spielt die Band am 24. Au­gust nach der nie­der­län­di­schen Band De­wolff. Dem Pu­bli­kum wird zwei­ein­halb St­un­den lang groo­vi­ger Rock ge­bo­ten.

Seit ei­ni­gen Jah­ren lässt der Schwei­zer Mu­si­ker Se­ven den Soul neu auf­le­ben. Prin­ce ist da­bei ein gro­ßes Vor­bild für ihn, aber zum Teil flie­ßen auch fast ge­rapp­te Ele­men­te in sei­ne Mu­sik mit­ein. In sei­nem Hei­mat­land fei­ert Se­ven be­reits gro­ßen Er­folg. Auf der Rhe­ydter Tur­nier­wie­se tritt er am 25. Au­gust auf. Vor­ab wer­den Flo Me­ga & The Ruff­cats dem Pu­bli­kum eben­falls Soul bie­ten.

Am 26. Au­gust spie­len die Nie­der­reih­ni­schen Sin­fo­ni­ker un­ter dem Ti­tel „Ein Som­mer­nachts­traum“. Di­ri­giert wer­den sie von Die­go Martin-Et­xe­bar­ria, dem neu­en 1. Ka­pell­meis­ter des Ge­mein­schafts­thea­ters. Mit dem Orches­ter wer­den vier Sti­pen­dia­ten des Opern­stu­di­os als So­lis­ten auf­tre­ten.

Am letz­ten Abend, dem 27. Au­gust, sind die Band FUN ge­mein­sam mit dem Ju­gend­sin­fo­nie­or­ches­ter der städ­ti­schen Mu­sik­schu­le zu hö­ren. Die­ses Mal wird die Sän­ge­rin Na­di­ne Stap­per be­wusst in den Vor­der­grund ge­stellt. Es wird ei­ni­ge neue Stü­cke ge­ben, mit de­nen sie ih­re Stim­me prä­sen­tie­ren wird. Das Pro­gramm steht un­ter der Lei­tung von Chris­ti­an Ma­les­cov.

AL­LE FO­TOS: GVDMEDIASERVICE

Gün­ter vom Dorf stellt mit sei­ner Band FUN die Sän­ge­rin Na­di­ne Stap­per in den Vor­der­grund der Show.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.