Stadt will die „Gleh­ner Heide“er­wei­tern

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - KRUSCHEL ERKLÄRT’S - VON RUTH WIEDNER-RUNO

Be­zirks­re­gie­rung ent­schei­det: Ver­än­der­te Ge­wer­be­flä­chen muss der Re­gio­nal­plan aus­wei­sen.

KOR­SCHEN­BROICH Wer sich als Ge­wer­be­trei­ben­der zeit­nah in der „Gleh­ner Heide“an­sie­deln möch­te, hat in Kor­schen­broich ak­tu­ell nicht mehr viel Aus­wahl. In dem letz­ten städ­ti­schen Ge­wer­be­ge­biet sind noch zwei Grund­stü­cke zu ver­ge­ben. „Für die Ver­mark­tung ste­hen uns noch 5000 Qua­drat­me­ter zur Ver­fü­gung“, er­klärt Wirt­schafts­för­de­rer Patrick Gor­zel­anc­zyk auf An­fra­ge. Doch das soll sich bald än­dern. „Wir wol­len die Gleh­ner Heide als Ge­wer­be­ge­biet er­wei­tern“, sagt Gor­zel­anc­zyk. Al­ler­dings ist das nicht so ein­fach. „Da­zu muss zu- nächst der Ent­wurf des Re­gio­nal­pla­nes ge­neh­migt sein“, war aus dem Rat­haus zu er­fah­ren. „Wir ste­hen in en­gem Kon­takt mit der Be­zirks­re­gie­rung Düs­sel­dorf“, so der Wirt­schafts­för­de­rer. Wei­te­re Ab­stim­mungs­ge­sprä­che sei­en ge­plant und sol­len im An­schluss an die Som­mer­fe­ri­en fol­gen. An den Ter­mi­nen wer­den auch Bür­ger­meis­ter Marc Ven­ten und der Bei­ge­ord­ne­te Ge­org On­kel­bach teil­neh­men. Die Stadt hat im Vor­feld der Re­gio­nal­plan­be­ra­tun­gen frü­he­re Flä­chen, die zu­nächst für Un­ter­neh­mens­an­sied­lun­gen ge­dacht wa­ren und mitt­ler­wei­le an­ders ge­nutzt wer­den, der Be­zirks­re­gie­rung als so­ge­nann­te „Tausch­flä­chen“an­ge­bo­ten. Wann mit ei­ner Rück­mel­dung zu rech­nen ist, da­zu woll­te Gor­zel­anc­zyk kei­ne Ein­schät­zung ab­ge­ben. Fest steht, dass der drit­te Ent­wurf des Re­gio­nal­pla­nes jetzt aus­liegt. Zur­zeit küm­mert sich der Wirt­schafts­för­de­rer erst ein­mal um die noch zu ver­ge­ben­den Grund­stü­cke: In der Pi­pe­line sind noch vier Ver­trags­ent­wür­fe, zwei für Er­wei­te­rungs­flä­chen und zwei für Neu­an­sied­lun­gen. Da­bei han­delt es sich um ei­nen Ma­ler­be­trieb und um ein Kor­schen­broi­cher Un­ter­neh­men, das sei­nen Ge­trie­be-Ser­vice in die „Gleh­ner Heide“ver­le­gen will. Die Ver­trags­un­ter­zei­chun­gen sind für Sep­tem­ber da­tiert.

Das 60.000 Qua­drat­me­ter gro­ße Are­al wur­de von der Stadt 2013 als Ge­wer­be­ge­biet aus­ge­wie­sen. Es liegt im Stra­ßen­kar­ree von Lan­des­stra­ße 361, Bun­des­stra­ße 230 und Lan­des­stra­ße 32. Mitt­ler­wei­le ste­hen der Wirt­schafts­för­de­rungs­ge­sell­schaft (WEK) als Stadt­toch­ter nur noch 5000 Qua­drat­me­ter als An­sied­lungs­flä­che zur Ver­fü­gung.

FO­TO: -WI

Patrick Gor­zel­anc­zyk.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.