Wahl­aus­schuss: Pi­ra­ten-Kan­di­da­tin nicht zu­ge­las­sen

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - KRUSCHEL ERKLÄRT’S -

RHEIN-KREIS (RP) Pi­ra­ten-Po­li­ti­ke­rin San­dra Leurs aus Kre­feld, die sich im Wahl­kreis 110 (Kre­feld I/ Neuss II) um ein Di­rekt­man­dat be­wer­ben woll­te, wur­de jetzt vom zu­stän­di­gen Wahl­aus­schuss zur Bun­des­tags­wahl am 24. Sep­tem­ber nicht zu­ge­las­sen. Der Grund: Sie konn­te die zum Stich­tag er­for­der­li­chen 200 Un­ter­schrif­ten von Un­ter­stüt­zern nicht nach­wei­sen. Der ge­mein­sa­me Kreis­wahl­aus­schuss für den Wahl­kreis 110 (Kre­feld I / Neuss II – Jü­chen, Kaarst, Kor­schen­broich, Meer­busch und Kre­feld-Süd) ließ fol­gen­de acht Kan­di­da­ten zu: Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ter Ans­gar He­ve­ling (CDU) aus Kor­schen­broich, Ni­co­le Spe­cker (SPD) aus Kre­feld, Su­san­ne Mer­vat Ba­dra (Bünd­nis 90/ Die Grü­nen) aus Kor­schen­broich, Hei­ner Bäther (Die Lin­ke) aus Kor­schen­broich, Ot­to Fri­cke (FDP) aus Kre­feld, Chris­tof Rausch (AfD) aus Kaarst, Cars­ten Bul­lert (Die Par­tei) aus Kre­feld so­wie Hei­ko Grupp (Mar­xis­tisch-Leni­nis­ti­sche Par­tei Deutsch­lands) aus Kre­feld. Pi­ra­tin San­dra Leurs hat­te nicht die er­for­der­li­chen min­des­tens 200 Un­ter­stüt­zungs­un­ter­schrif­ten vor­ge­legt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.