Glad­bach ist für drei Ta­ge eu­ro­päi­sche Schüt­zen-Haupt­stadt

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - LOKALES -

(RP) Vom 17. bis 19. Au­gust kom­men 250 Eu­ro­pa-Schüt­zen in die Stadt – für die­se drei Ta­ge ist Mön­chen­glad­bach dann eu­ro­päi­sche Schüt­zen­haupt­stadt. Dort tagt das eu­ro­päi­sche Schüt­zen­par­la­ment. Aber auch Kor­schen­broich hat eu­ro­päi­sche Gäs­te. Das Prä­si­di­um der Eu­ro­päi­schen Ge­mein­schaft His­to­ri­scher Schüt­zen (EGS) trifft sich auf Ein­la­dung von Be­zirks­bun­des­meis­ter Horst Tho­ren im Han­nen-Haus. Bür­ger­meis­ter Marc Ven­ten emp­fängt die Schüt­zen-Re­gie­rung um Prä­si­dent Charles-Lou­is Prinz de Me­ro­de im Kul­tur­bahn­hof.

Hö­he­punkt der Eu­ro­pa-Schüt­zen-Ta­ge aber ist die In­ves­ti­tur­fei­er der Rit­ter­schaft vom hei­li­gen Se­bas­tia­nus in Eu­ro­pa mit dem Ber­li­ner Erz­bi­schof Hei­ner Koch im Glad­ba­cher Müns­ter. Den Rit­ter­schlag für 19 christ­lich über­zeug­te eu­ro­päi­sche Brauch­tums­freun­de voll­zieht am Frei­tag, 18. Au­gust, 17 Uhr, der Pri­or der Rit­ter­schaft, Charles-Lou­is Prinz de Me­ro­de, am Al­tar der Müns­ter-Ba­si­li­ka. Die öf­fent­li­che In­ves­ti­tur­fei­er, mu­si­ka­lisch ge­stal­tet vom Müns­ter­kan­tor Klaus Paul­sen und dem er­wei­ter­ten Müns­ter­chor, be­zieht sich in ih­rem Leit­ge­dan­ken („Ma­ria im Ster­nen­kranz – Pa­tro­nin der eu­ro­päi­schen Schüt­zen“) auf die zwölf Ster­ne der Eu­ro­pa-Flag­ge und das in der Fest­wo­che an­ste­hen­de Pa­tro­zi­ni­um der Glad­ba­cher Haupt­pfar­re Ma­riä Him­mel­fahrt. Nach dem Pon­ti­fi­kal­amt for­miert sich um 18.30 Uhr auf dem Müns­ter­platz ein Fest­zug, der ge­gen 19.30 Uhr mit dem Gro­ßen Zap­fen- streich und dem His­sen der Eu­ro­pa­fah­ne am Rat­haus Ab­tei en­det.

Der gast­ge­ben­de Bru­der­rat um Schüt­zen­chef Horst Tho­ren, der selbst als Vi­ze­prä­si­dent dem Füh­rungs­kreis der Eu­ro­päi­schen Ge­mein­schaft His­to­ri­scher Schüt­zen an­ge­hört, hat den Gäs­ten aus zwölf Na­tio­nen ei­ne Be­geg­nung mit den „drei gro­ßen B“ver­spro­chen, die Glad­bachs Zu­sam­men­halt aus­mach­ten: Brauch­tum, Bo­rus­sia und Bier. Tho­ren ist wie Ober­bür­ger­meis­ter Hans-Wil­helm Rei­ners da- von über­zeugt, dass die „nie­der­rhei­ni­sche Pro­sit­kul­tur da­zu bei­tra­gen kann, die eu­ro­päi­sche Freund­schaft zu stär­ken“. Rei­ners wie Tho­ren wol­len in eu­ro­pa­kri­ti­schen Zei­ten da­zu bei­tra­gen, dass Gren­zen fal­len und Mit­ein­an­der ge­pflegt wird. Da­zu dient auch der eu­ro­päi­sche Schüt­zen­a­bend, zu dem Bru­der­rat und Stadt in den Rat­hau­sin­nen­hof ein­la­den. Ein­zi­ger Pro­gramm­punkt ne­ben zünf­ti­gem Es­sen und ent­spre­chen­der Mu­sik: mit­ein­an­der re­den.

FO­TO: HT

Be­zirks­bun­des­meis­ter Horst Tho­ren emp­fängt das Prä­si­di­um im Kor­schen­broi­cher Han­nen-Haus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.