Au­to­fah­re­rin schleift Mann nach Un­fall mit

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - NORDRHEIN-WESTFALEN -

MÖN­CHEN­GLAD­BACH (RP) Bei ei­ner fol­gen­schwe­ren Aus­ein­an­der­set­zung nach ei­nem Ver­kehrs­un­fall sind in Mön­chen­glad­bach zwei Men­schen ver­letzt wor­den. Ein 27 Jah­re al­ter Mann und ei­ne 48 Jah­re al­te Frau wa­ren am spä­ten Mon­tag­abend mit ih­ren Wa­gen ge­ring­fü­gig zu­sam­men­ge­sto­ßen, wie die Po­li­zei ges­tern mit­teil­te. An­schlie­ßend spra­chen sie am Au­to­fens­ter der Frau mit­ein­an­der. Da­bei fuhr die Frau aus noch völ­lig un­kla­ren Grün­den plötz­lich los. Der Mann, der da­mit nicht ge­rech­net hat­te, hielt sich an ih­rem Fahr­zeug fest und wur­de über 100 Me­ter mit­ge­schleift, bis die Frau die Be­bau­ung in ei­nem Kreis­ver­kehr ramm­te. Der 27-jäh­ri­ge Mön­chen­glad­ba­cher brach sich da­bei die Bei­ne und muss­te ins Kran­ken­haus ge­bracht wer­den. Die Frau wur­de hin­ge­gen nur leicht ver­letzt. Nach ei­ner am­bu­lan­ten Be­hand­lung wur­de sie von den Be­am­ten zur Po­li­zei­wa­che mit­ge­nom­men. Ge­gen sie lau­fen nun Er­mitt­lun­gen we­gen Kör­per­ver­let­zung und ver­such­ter Un­fall­flucht.

FO­TO: DPA

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.